Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: Eindeutiger Auftrag für Ickern

ICKERN Der Auftrag ist eindeutig. "Jetzt müssen Punkte her!", fordert Stephan Pade, Handball-Trainer des Landesliga-Vorletzten TuS Ickern. Wenn nicht am Sonntag, 18. November, im Kellerduell mit "Schlusslicht" HC Dortmund-Süd II, wann dann?

von Von Jens Lukas

, 16.11.2007
Handball: Eindeutiger Auftrag für Ickern

Matthias Kunze geht jetzt für den TuS Ickern auf Torejagd.

Die Oberliga-Reserve der Dortmunder verfüge über "eine große Mannschaft", hatte Pade am letzten Spieltag beim 27:29 des HC im Lokalderby gegen die DJK Westfalia Hörde (8.) festgestellt - er sah eine körperlich große Truppe.

Insbesondere ein Zwei-Meter-Mann war dem Coach als Linkshänder auf Rechtsaußen mit einem äußerst hartem Wurf aufgefallen und hatte sich gewundert, warum dieser nicht den Sprung in den Oberliga-Kader geschafft hatte: "Der hat doch nichts in der Landesliga verloren."

Im Offensivbereich hätten die Bierstädter - auch mit ihrem guten Kreisläufer - ihre Stärken. Für Stephan Pade steht allerdings auch fest: "In der Abwehr sind die nicht sattelfest."

"Ein besonders wichtiges Spiel" für Dortmund-Süd

"Das ist für meine Mannschaft natürlich ein besonders wichtiges Spiel, da wenn wir verlieren schon ein bisschen den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze verlieren", ist eine gewisse Nervosität bei Dortmunds Trainer Dirk Schmelter zu bemerken.

Hoffnung schöpft Stephan Pade in der Tatsache, dass sein Team (5:13 Punkte) bis zum Ende der Hinrunde noch gegen drei aktuelle Abstiegskandidaten antritt: nach dem HC Dortmund-Süd 2 auch noch gegen die "Leidensgenossen" Lüner SV (9./8:10 Punkte) sowie den HSV Herbede (11./6:12) und den ATV Dorstfeld (10./7:11). In diesem "Vier-Spiele-Paket" sieht Pade seine Mannen mit den Gegnern "auf Augenhöhe".

Für die Landesliga-Rückrunde kann Pade auf seinen vormaligen Schützling bei der HSG Rauxel-Schwerin Matthias Kunze zurückgreifen. Der Trainer: "Er trainiert bereits seit zwei Wochen bei uns mit."

Lesen Sie jetzt