Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Herberner fährt Oldtimer-Rallye bis nach Monte Carlo

Motorsport

Theo Wellmann beugt sich über den Kofferraum seines BMW 325i. Es ist so weit alles verstaut. Bis Sonntagabend will er in Monte Carlo sein. Doch nicht zum Urlauben, sondern zum Zieleinlauf der 19. AvD-Histo-Monte. Wellmann fährt ab Donnerstag die Oldtimer-Rallye von Mainz nach Monte Carlo.

HERBERN

, 04.02.2015 / Lesedauer: 2 min

Theo Wellmann ist ein Motorsportfanatiker. Die diesjährige Histo-Monte wird seine elfte sein. Seit 1993 führt sie die Fahrer nach Monte Carlo – in diesem Jahr durch Deutschland, Schweiz, Frankreich und Monaco. Auch bei der ersten Austragung ist der 67-jährige Herberner, der 1981 mit historischen Rallyes angefangen hat, dabei gewesen. 

Nach mehr als zehn Jahren Histo-Pause ist er 2015 wieder dabei. „Wenn du die Rallye zehnmal gefahren bist, dann weißt du, wie sie funktioniert. Der Veranstalter, ein guter Freund von mir, hat mich angesprochen, ob ich nicht mal wieder Lust hätte“, sagt Wellmann. Da konnte der gelernte Bäcker und ehemalige Selbstständige, der seit acht Jahren in Rente ist, nicht widerstehen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kleines Oldtimer-Quiz

Wie gut kennen Sie sich mit alten Schätzchen aus? Wir zeigen Ihnen eine Detail-Aufnahme eines Oldtimers - und lösen im darauf folgenden Bild auf, um welches Fahrzeug es sich handelt.
22.05.2014
/
Die Kühlerfigur "Spirit auf Ecstasy" - besser bekannt als Emily - ziert ...© Foto: Jörg Heckenkamp
... ganz klar einen Rolls Royce.© Foto: Jörg Heckenkamp
Der charaketistische Doppelscheinwerfer gehört ...© Foto: Jörg Heckenkamp
... zu einem Cadillac.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schlicht und schön geschwungen ist diese ...© Foto: Jörg Heckenkamp
... Corvette Sting Ray.© Foto: Jörg Heckenkamp
Heute noch in Deutschland sehr beliebt ist ...© Foto: Jörg Heckenkamp
... die ehemalige Autounion, mittlerweile nur noch bekannt als Audi.© Foto: Jörg Heckenkamp
Fällt farblich und von der Form her ins Auge ...© Foto: Jörg Heckenkamp
... der kleine Renner NSU TTS.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schlagworte Herbern

Am Donnerstag startet Wellmann mit seinem Pfälzer Co-Piloten in Mainz. Insgesamt etwa 1750 Kilometer wird das Gespann bis Sonntagabend in dem BMW 325i zurückgelegt haben. Den ersten Halt machen sie abends in Freiburg, von wo es Freitag in Richtung französischer Alpen nach Aix-les-Bain weitergeht.

Spätestens ab dort wird ihm die Strecke all sein fahrerisches Können abverlangen. „Für die Alpen ist absolutes Winterwetter angekündigt mit bis zu 50 Zentimetern Schnee“, sagt Wellmann. Eine gute Bereifung samt Schneeketten ist da Pflicht.

Aber nicht nur gegen die Witterung werden sie kämpfen müssen – auch gegen die Zeit. Unterwegs muss er mit seinem Co-Piloten immer wieder Prüfungen absolvieren.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Oldtimer-Treff am Lokal Zum letzten Wolf im Mai 2014

Einmal im Monat trifft sich die Oldtimer-Gemeinde aus der Region auf einer Wiese am Lokal Zum letzten Wolf. Bei schönem Wetter sind dort Hunderte von Autos, Traktoren und Motorräder zu sehen.
22.05.2014
/
Gutes Wetter, volle Wiese. Viele Neugierige schauten sich die mehr als 200 Autos an.© Foto: Jörg Heckenkamp
Verkaufsgespräche: Frank Gerbe (l.) hat Interesse an dem Volvo Amazon, Baujahr 1968, von Andreas Schmimmelpfennig aus Bochum.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schön, der Fiat 500 Abarth - aber für Bernd Röhrig aus Selm deutlich zu klein.© Foto: Jörg Heckenkamp
Die außergewöhnlichen Fahrzeuge wie dieser Morgan fanden viele Bewunderer.© Foto: Jörg Heckenkamp
Da schaut man gerne näher hin: ein Rolls Royce.© Foto: Jörg Heckenkamp
Wirtin Teresa Hammwöhner zeigt auf den Anschlag mit den Terminen. Jeden dritten Mittwoch im Monat treffen sich die Fans am letzten Wolf an der B54.© Foto: Jörg Heckenkamp
Übersichtliches Cockpit im Fitat 500.© Foto: Jörg Heckenkamp
Hier handelt es sich sogar um die Luxus-Edition.© Foto: Jörg Heckenkamp
Fronttürler: Der Einstieg in die BWM-Isetta funktioniert von vorne.© Foto: Jörg Heckenkamp
Das leuchten Männer-Augen: Der wuchtige Tourenwagen American LaFrance, Baujahr 1916, war von Fans umlagert. Vor allem, als sein Besitzer mal den Motor startete.© Foto: Jörg Heckenkamp
Der Riley-Sportwagen von 1936 glänzt in edlem Bronzeton.© Foto: Jörg Heckenkamp
Der Riley-Sportwagen von 1936 glänzt in edlem Bronzeton.© Foto: Jörg Heckenkamp
Auch altes Landwirtschafts-Gerät war zu sehen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Auch altes Landwirtschafts-Gerät war zu sehen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Roller-Herrlichkeit: ein Heinkel Tourist.© Foto: Jörg Heckenkamp
Maico Masjoshuesmann macht sich für eine Spritztour mit seiner BMW R60 aus dem Jahre 1972 bereit.© Foto: Jörg Heckenkamp
Zwischendurch eine kleine Pause.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schlagworte Herbern

Trotz des Wettkampfcharakters, den die Rallye zweifellos besitzt, steht für Wellmann der Spaß im Vordergrund: „Die Arbeit im Team ist es, was einem so viel Freude bereitet“, erklärt Wellmann. Besonders freut er sich auf den Col de Turini, einen Bergpass in den französischen Alpen mit „vielen zackigen Serpentinen“. Hier werde die „Standfestigkeit der Menschen“ und die „Zuverlässigkeit der Autos“ besonders geprüft. Bis zu 14 Stunden wird er am Tag hinter dem Lenkrad verbringen.

Schlagworte: