Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Holzpfosten sind erstmals Westdeutscher Meister

Futsal: Regionalliga

Westdeutscher Meister! Mit dem zwölften Sieg in Folge, dem 7:6 gegen Paderborn, haben sich die Holzpfosten-Futsaler erstmals die West-Meisterschaft gesichert. Damit ziehen sie zum dritten Mal nacheinander ins bundesweite Viertelfinale ein. Unschöne Szenen gab es derweil abseits des Spielfeldes.

SCHWERTE

, 28.02.2016
Holzpfosten sind erstmals Westdeutscher Meister

Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.

Regionalliga West Holzpfosten Schwerte - UFC Paderborn 7:6 (4:2)

Die Holzpfosten beschenkten sich am Samstagabend selbst – mit einem Reisegutschein für den März. Als Tabellenerster der WFLV-Regionalliga steht am 19. März ein Auswärtsviertelfinale in Hamburg oder im Saarland an. Die Vorbereitungen auf die im Verein so geliebte K.o.-Spiel-Phase können die „Pfosten“ nun endlich konkretisieren.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Futsal: Holzpfosten Schwerte - UFC Paderborn 7:6

Die Holzpfosten Schwerte haben sich erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters gesichert. In den Vorjahren oft Zweiter hinter dem UFC Münster kann in der Saison 2015/16 am letzten Spieltag kein Team die Schwerter mehr von Platz eins verdrängen.
27.02.2016
/
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Holzpfosten 05 Schwerte-Paderborn Futsal 7:6© Foto: Bernd Paulitschke
Durch ein knappes 7:6 sicherten sich die Holzpfosten gegen Paderborn am voletzten Spieltag erstmals den Titel des Westdeutschen Meisters.© Foto: Bernd Paulitschke
Schlagworte Schwerte

Die Alfred-Berg-Halle war gefüllter als sonst. 270 Zuschauer zeigten, dass die Holzpfosten vor der Titelpremiere standen. Ihr Spiel war allerdings kein gutes. Wie schon im Hinspiel erzielten die forschen und schnellen Paderborner die Führung in der ersten Minute. Die Schwerter waren im Aufbauspiel oft noch im Schlummerschlaf, vertändelten Bälle fahrlässig. Gleich dreimal ging der UFC frei auf das Tor von David Graudejus zu, der sich aber mit starken Paraden dreimal in den Weg warf.

Eine Qualität der Holzpfosten in dieser Saison ist, dass sie sich von außer Plan geratenen Spielsituationen nicht beirren lassen. So wuchtete Alex Bahr in der vierten Minute den Ball trocken zum Ausgleich ins Netz. Matthias Bongartz erzielte sieben Minuten später die Führung, Nils Klems legte nach schöner Kombination nach (13.). Die Holzpfosten hatten sich nun stabilisiert – und ließen den UFC wieder unnötig rankommen. 9,7 Sekunden vor Schluss aber machte Klems sein wichtiges zweites Tor zum 4:2-Halbzeitstand.

Jetzt lesen

Nach der Halbzeit schien die Partie schnell durch zu sein. Stephan Kleine staubte innerhalb von 20 Sekunden zweimal in fast identischer Weise ab (25.). Fünf Minuten später erhöhte Bongartz dann sogar auf 7:2. Fortan stellte Paderborn allerdings auf Flying Goalie um. Was die Holzpfosten vor zwei Wochen in Köln noch so sicher verteidigten, klappte am Samstag überhaupt nicht.

Der UFC beherrschte sein Überzahlspiel derart stark, dass er sich dem Ausgleich immer weiter näherte. 20 Sekunden vor Schluss erzielten die Ostwestfalen dann sogar den 7:6-Anschluss. In den letzten Sekunden hielten alle Holzpfosten-Fans die Luft an. Stephan Kleine warf sich in den letzten Paderborner Schussversuch. Schluss. Titelfeier.

TEAM UND TORE Holzpfosten: David Graudejus, Sandro Jurado Garcia, Stephan Kleine (2), Nils Klems (2), Dennis Pahl, Matthias Bongartz (2), Phillip Oldenburg, Martin Baumdick, Alex Bahr (1).

Gegner distanziert sich von Fans 
Der UFC Paderborn distanzierte sich nach der Partie vom Verhalten einiger mitgereister Fans. Auf Holzpfosten-Seite betonte Nils Klems: „Wir wollen nur Zuschauer in der Halle, denen es ausschließlich um den Sport und Support geht. Vom Rest distanzieren wir uns deutlich.“ Ein Spiel steht noch aus: Am kommenden Samstag ist der UFC Münster in Schwerte zu Gast.

 

 

Lesen Sie jetzt