Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSG verteidigt souverän die Spitze, TuS-Frauen mit guter Vorstellung beim Tabellenführer

Handball-Wochenende

Ohne Wackler hat die HSG Rauxel-Schwerin am Sonntagabend die SG Suderwich (13.) besiegt und bleibt Spitzenreiter. Die Gäste verrieten dabei ihre Stärken im Vorfeld sogar freiwillig.

Castrop-Rauxel

, 02.12.2018
HSG verteidigt souverän die Spitze, TuS-Frauen mit guter Vorstellung beim Tabellenführer

Neshanth Paskaran (am Ball) steuerte für die HSG Rauxel-Schwerin dem 27:20-Sieg gegen die SG Suderwich ein Tor bei. Am kommenden Spieltag beim Wittener TV wird er aus privaten Gründen fehlen. © Volker Engel

Bezirksliga Ruhrgebiet

HSG Rauxel - SG Suderwich 27:20 (12:9)

RAUXEL-SCHWERIN: Pavlakovik, Koch, Mi. Neuhaus (2), Steinhoff (5), Wenge (3/2 Siebenmeter), Krause (2), Meyer (5), Ziegler, Soumagne (2), Zoepel, Paskaran (1), Wieser (6/1).

Mit einem Schluss-Spurt in den abschließenden zehn Minuten haben die Handballer des Bezirksliga-Spitzenreiters HSG Rauxel-Schwerin ihr elftes Saisonspiel gegen die SG Suderwich (13.) letztlich deutlich mit 27:20 (12:9) gewonnen. Gegen die abstiegsgefährdeten Gäste aus Recklinghausen geriet die HSG nie in Rückstand, verpasste aber zunächst mehrfach die Chance, deutlich davonzuziehen.

Rauxel-Schwerins Trainer Sebastian Clausen sagte nach dem Ertönen der Schluss-Sirene: „Wenn wir uns einen Fünf-Tore-Vorsprung herausgeworfen hatten, haben wir anschließend leider zu hastig den Abschluss gesucht. Wir hätten auch höher gewinnen können.“

Denn: Die Gäste offenbarten bereits im Vorfeld freiwillig ihre Stärken und Schwächen. Clausen berichtete: „Beim Training am Freitag haben mich zwei meiner Spieler darauf aufmerksam gemacht, dass die Suderwicher alle ihre Spiele und Tore ins Internet stellen. Danach war es für mich einfach, ein Video-Studium des Gegners vorzunehmen.“

Über die linke Seite nutzten die Rauxel-Schweriner die Schwächen von Suderwich durch Björn Wieser sowie Bastian Krause auf der Halbposition. Zudem wusste Coach Clausen, dass die Gäste in der Abwehr nicht so schnell verschieben, wenn der Ball schnell im Angriff bewegt wird.

Auch die Stärke der Suderwicher, die drei Rückraumschützen, bekam die HSG in den Griff. Goalgetter Jan Anderle kam zwar auf sieben Treffer. Drei davon waren allerdings Siebenmeter. Auf der Gegenseite waren die besten Castrop-Rauxeler Schützen Björn Wieser (6 Tore/1 Siebenmeter), Lukas Steinhoff und Pascal Meyer (je 5).

Am kommenden Samstag, 8. Dezember, ist die HSG Gast des Tabellenneunten Wittener TV. Dann muss Clausen drei Stammkräfte ersetzen: Bastian Krause, Niels Soumagne und Neshanth Paskaran. Aus der zweiten Mannschaft, die in der 1. Kreisklasse spielt, werden dafür wohl Alexander Materna, Max Zimmer sowie Kreisläufer Florian Bellendorf.

Kreisliga

TuS Ickern - HSV Herbede 2 35:21 (16:8)

ICKERN: Dick, Esser (3), Stephan, Sachweh (2), Pensky (12), Wilhelm (3), Gutt (4), Pelzer (5/1), Kuczpiol (6).

1. Kreisklasse Ind.

Rauxel-S. 2 - DSC Wanne 25:24 (15:13)

RAUXEL: Zautke, Neuhaus (8), Nowak (4/3), Zöpel (4), Zimmer (4), Materna (4), Hellfaier, Schiessk, Speckbacher, Bellendorf, Scholz (1).

2. Kreisklasse Ind.

DSC Wanne 2 - TuS Ickern 2 17:19 (9:11)

ICKERN 2: Ress, Chalupa, Kreiner (1), Störbrock (2), Ju. Esser (5), R. Utech (3), Leifels (1), Simon (3), Goms (1), Werner (3/2).

Rauxel-S. 3 - TV Gladbeck 2 23:31 (8:15)

RAUXEL-SCHWERIN 3: Pies; Jaksch (3), Dibbern (1), Brüggemann (8), Schäfer (4), Schießl (2), Guthe, Al. Brinkhoff (1), Clauen (4/2, Barthelt.

4. Kreisklasse Ind.

Castroper TV - VfL Bochum 3 30:21 (16:7)

CASTROP: Kube, R. Fischer, P. Fischer (3), Jostes (3), Stiller (4/1), Puntus (1), B. Kochstädt (10), Sarana (1), Schäpers (5), Welz (1), M. Fritz (2).

Frauenhandball

Frauen-Bezirksliga Ruhrgebiet

Villigste - TuS Ickern 29:27 (16:13)

ICKERN: J. Becker, Küsters, Scheipers (1), Dunschen (4), Nädler (4), Bader (1), Bartikowski (2), Wolf (1), Schnabel (4), Ittermann (1), Katterle, Becker (6).

Knapp mit 27:29 (13:16) mussten sich die abstiegsgefährdeten Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern am Sonntag ungeschlagenen Tabellenführer HVE Villigst-Ergste. TuS-Trainer Fabian Wolf sagte nach dem Gastspiel in Schwerte: „Das war unsere bislang beste Saisonleistung. Wir haben über 60 Minuten auf Augenhöhe gespielt.“

Die Gastgeberinnen hatten über die gesamte Spielzeit ein hohes Tempo an den Tag gelegt, das der TuS größtenteils mitgehen konnte. Die Ickerner kamen immer wieder durch Ballgewinne zu einfachen Toren und ließen sich nicht abschütteln. Auch nach Fünf-Tore-Rückständen steckte das Wolf-Team nicht auf. Rechnerisch gewannen die Ickernerinnen sogar den zweiten Spielabschnitt.

Das Manko des TuS: fünf verworfene Siebenmeter. Wolf meinte: „Vielleicht wäre eine Überraschung möglich gewesen. Ich bin stolz, dass wir den Tabellenführer vor die bislang höchste Hürde gestellt zu haben.“ Neben Denise Becker, mit neun Treffern erfolgreichste Werferin, machte Bianca Dunschen ein starkes Spiel am Kreis. Wolf: „Jetzt heißt es, weiterzuarbeiten und sich bald wieder zu belohnen.“

Frauen-Kreiskl. 1 Ind.

Elmar Herne - TuS Ickern 2 17:18 (10:8)

ICKERN 2: Katzensteiner, Skiba, Griesche, (2), Wolf (3/1), Figur (6), Copar (1), Albring (4), Milte-Engelhardt (2), Buchner, Köpcke, Balik, Schüer.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt