Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ivan Rosic neuer, alter Trainer beim TV Werne

WERNE Ivan Rosic ist zurück auf der Trainerbank des TV Werne. Nach nur vier Monaten übernimmt der 35-Jährige wieder die Leitung des Basketball-Zweitregionalligisten vom bisherigen Coach Volker Kaiser, der aus beruflichen Gründen die Mannschaft nicht weiter betreuen kann.

von Von Henner Henning

, 25.11.2007

"Volker hat einen neuen Job in Hamm und kann sich daher nicht mehr um das Team kümmern. Eventuell wird er aber wieder die zweite Mannschaft betreuen", so Rosic.

Nachdem sich im Juli dieses Jahres zahlreiche Spieler beim TVW abgemeldet hatten, wechselte Rosic von der Trainerbank zurück auf das Spielfeld, um die jungen Nachwuchskräfte zu führen. "Damals hatten wir nicht das Personal, um in der stärksten zweiten Regionalliga aller Zeiten zu bestehen. Doch nun haben wir genug Spieler - und dazu habe ich mich noch am Knie verletzt. So war der Schritt nur logisch, dass ich wieder das Traineramt übernehme", so Rosic.

Die große Spielerfluktuation möchte der ehemalige Spielmacher bald beenden. Nachdem im bisherigen Saisonverlauf bereits sieben Amerikaner sowie Zvonimr Peric, Vladimir Krivokapic und Raphael de Vol das TV-Dress trugen, strebt Rosic wieder Konstanz an. "Ende Dezember, Anfang Januar möchte ich das Team zusammen haben, das die Saison auch gemeinsam beendet", gibt Rosic die klare Richtung vor.

Brooks neuer Center

Jedoch verteidigt der TVW-Coach die bisherige Personalplanung seines Vereins. Rosic: "Vor der Saison sind gleich acht Spieler gegangen. Da mussten wir handeln, weil wir unsere Youngster weiter bringen und den Basketball-Standort Werne sichern wollten. Dies ist uns bis jetzt sehr gut gelungen."

Als vorerst letzten Neuzugang präsentierte der TVW nun Shawn Brooks. Der 25-Jährige Center von der Drexel-University kam vor zwei Jahren erstmals nach Europa und spielte in den Niederlanden und in Mainz in der zweiten Bundesliga. Dort erzielte der Zwei-Meter-Hüne 16,9 Punkte im Schnitt.

Lesen Sie jetzt