Eishockey

Jubel in Köln: EC Bergkamen gewinnt zum Saisonabschluss bei den Haien

Die Durststrecke ist beendet - zum genau richtigen Zeitpunkt. Im letzten Saisonspiel gewannen die Bärinnen auswärts mit 2:1 bei den Haien und beenden die Saison somit nicht als Tabellenschlusslicht.
Die Bärinnen durften am letzten Spieltag endlich mal wieder jubeln. © awa

Endlich mal wieder ein Sieg. Die Frauen des Eishockey-Bundesligisten EC Bergkamen haben am letzten Spieltag der Saison einen wichtigen Erfolg gefeiert. Gegen den Tabellenletzten, die Haie aus Köln, gewannen die Bärinnen auswärts mit 2:1 (1:0, 0:0, 1:1). Damit entgeht das Team von Claudia Weltermann der Schmach und beendet die Saison nicht auf dem letzten Platz, sondern bleibt in der Tabelle vor Köln.

Nach 2:0-Führung wird es nochmal spannend

Linda Hummel war es, die die Gäste nach 14 gespielten Minuten mit 1:0 in Führung brachte. Danach passierte lange Zeit gar nichts mehr. Erst im letzten Drittel fielen wieder Tore. Zunächst erhöhte Leonie Maßner nur 43 Sekunden nach Wiederanpfiff zum 2:0 und stellte die Weichen somit auf Sieg.

Doch keine drei Minuten später machten es die Haie noch einmal spannend: Anna Goldschmidt verkürzte auf 2:1 (44.). Der ECB überstand in der Folge noch zwei Powerplay-Phasen der Haie – und somit reichte es am Ende für den zweiten Sieg in der regulären Spielzeit.

Kölner EC, die Haie – EC Bergkamen 1:2

(0:1, 0:0, 1:1)

ECB: Körber – Lübbert, Badura, Kohberg, Leveringhaus, Blase, Szawlowski, Sellmann, Gruchot, Hahn, Graeve, Hummel, Gottfried, Maßner, Scholl

Tore: 0:1 Hummel (15.), 0:2 Maßner (41.), 1:2 Goldschmidt (44.)

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.