Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Laser-Biathlon als alternative Trainingseinheit des VfL Schwerte

Fußball

Scharf geschossen wurde am vergangenen Sonntag auf dem Schützenhof beim VfL Schwerte – allerdings nicht mit dem Fußball.

Schwerte

, 04.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Laser-Biathlon als alternative Trainingseinheit des VfL Schwerte

Laser-Biathlon auf dem Schützenhof – eine Trainingseinheit der etwas anderen Art für die Fußballer des VfL Schwerte. © Bernd Paulitschke

Co-Trainer Yannis Schwarze hatte mit dem Laser-Biathlon eine alternative Trainingseinheit für die Kicker vom Schützenhof auf die Beine gestellt. Für die 16 Akteure des Bezirksligisten war dies am Sonntag eine Überraschung. „Sie wussten von nichts – außer, dass sie Laufschuhe mitbringen mussten“, erzählt Schwarze.

Oliver Domscheidt, der Leiter des Dortmunder Unternehmens „Swod Shot“, auf das Schwarze im Internet aufmerksam geworden war, baute die Schussanlagen auf, gab eine kurze Einweisung – und schon konnte es auf dem schneebedeckten Kunstrasenplatz losgehen. Weil neben den Schießübungen aber auch das Laufen zum Biathlon gehört, erfüllte die Trainingseinheit der etwas anderen Art auch in konditioneller Hinsicht ihren Zweck.

Und welcher VfL-Spieler hat am besten gezielt? „Es haben fast alle mal gewonnen“, berichtete Yannis Schwarze von den Staffelwettbewerben, fügte dann aber augenzwinkernd in Richtung seines Kapitäns hinzu: „Nur wer in der Truppe von Robin Heuft war, hat eigentlich immer verloren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt