Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nur die Konstanz fehlt der BG Lünen

Basketball-Landesliga

Nach dem Aufstieg hat sich die BG Lünen in der Landesliga zurechtgefunden. Zufrieden ist Spieler Jan-Hendrik Hötzel damit aber nicht.

Lünen

, 05.12.2018
Nur die Konstanz fehlt der BG Lünen

Für Jan-Hendrik Hötzel ist die Landesliga mit der BG Lünen längst kein Abenteuer mehr. © Foto: Goldstein

Die ersten Eindrücke sind gesammelt, die ersten Punkte ebenfalls. Die Basketballer der BG Lünen sind mit zwei Siegen aus den ersten sieben Spielen in die Landesliga-Saison gestartet. Das bedeutet aktuell Tabellenrang acht für den Aufsteiger.

Erste Eindrücke in der Landesliga hat Jan-Hendrik Hötzel schon längst gesammelt. Seit 2011 spielt er für die erste Mannschaft der BG. Auch damals spielte der Verein in der Landesliga, entwickelte sich anschließend zu einer Fahrstuhlmannschaft, wie Hötzel selbst sagt. Immer wieder pendelten die Lüner zwischen der Bezirks- und Landesliga.

Entsprechend kennt der 25-Jährige das Spielniveau der Liga schon recht gut. „Das Niveau ist relativ ausgeglichen. Wir können auf jeden Fall mithalten“, sagt Hötzel. Das hat auch der Saisonstart der Lüner gezeigt. Gleich das erste Spiel gegen Schwerte (82:67) gewannen die Lüner, ebenso das Aufeinandertreffen mit den TuS HammStars II (77:67). Da könnte man doch zufriedene Gesichter vermuten im BG-Lager. „Mittlerweile nicht mehr“, sagt Hötzel und erklärt: „Es wäre mehr drin gewesen. Wir haben oft erst im letzten Viertel Intensität gezeigt.“

Das sei laut Power Forward Hötzel auch die größte Schwäche der Lüner. „Wir haben eine sehr gut funktionierende Mannschaft“, sagt er. Aber die Konstanz, über 40 Minuten den nötigen Einsatz aufs Parkett zu legen, das fehlt der Fünf von Trainer Stefan Jantoss noch. Blickt man auf die oberflächlichen Statistiken, fehlt es den Lünern nicht an Talent. Sowohl die erzielten, als auch die kassierten Punkte sind nicht weit vom Liga-Durchschnitt entfernt. Gelingt die von Hötzel angesprochene Konstanz, scheint der Klassenerhalt frühzeitig möglich.

Aufstieg richtige Entscheidung

Nicht ob ausreichend Talent, sondern ob überhaupt genügend Spieler im Kader stehen, war für die BG die Frage des Sommers. Denn lange war die BG unsicher, ob sie aufgrund von Personalsorgen überhaupt den Aufstieg in die Landesliga annehmen soll. Letztlich entschied man sich nach der Meisterschaft in der Bezirksliga für den Schritt in die höhere Spielklasse – eine richtige Entscheidung, wie Hötzel sagt. „Das hatten wir uns verdient. Wir waren überlegen und sind in dieser Liga gut aufgehoben“, so Hötzel. Er selbst liebäugelt damit, es noch höher zu versuchen. Dazu fehlt aktuell aus beruflichen Gründen aber die Zeit. Ganz abgeschrieben hat Hötzel dieses Ziel aber noch nicht.

Lesen Sie jetzt