Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RSC Schwerte holt fünf Landesmeister-Titel

Radsport

Fünf Landesmeister-Titel und ein vierter Platz - bei den Landesverbands-Meisterschaften haben die Radsportler des RSC "77" Schwerte gleich mehrfach Anlass zum Jubeln gehabt. Beim Einzelzeitfahren ebenso wie auf der Straße, in Bünde ebenso wie in Paderborn.

SCHWERTE

09.05.2012
RSC Schwerte holt fünf Landesmeister-Titel

Noah Bode sicherte sich zwei Landesmeister-Titel.

Klasse U11: Doppeltes Double

In der Klasse U11 konnten Nele Heinatsch und Noah Bode beim Einzelzeitfahren ihre gute Form abrufen und ließen der Konkurrenz keine Chance. So sicherten sich beide den Titel des Landesmeisters. Nur einen Tag später setzte sich die Erfolgsserie beim Rundstreckenrennen auf der Straße fort. Beide setzten sich souverän durch und holten sich verdient das "Double" 

Mit einer überragenden Einzelleistung wurde Steffen Reiche beim schweren U17- Rennen Landesmeister. Luke Derksen verpasste dagegen knapp das Podest und wurde Vierter. Tags zuvor hatte es beim Einzelzeitfahren für das RSC-Duo nur zu den Plätzen zehn und elf gereicht. Aber dann auf der Straße: Auf der anspruchsvollen 64km-Strecke mit schweren Anstiegen, schnellen Abfahrten sowie Passagen mit engen Kurven setzte sich bereits in der ersten von acht Runden eine 15-köpfige Spitzengruppe vom Hauptfeld ab, darunter Derksen und Reiche.  Runde für Runde mussten weitere Fahrer dem hohen Tempo Tribut zollen, bis zur vorletzten Runde schmolz die Spitzengruppe bis auf vier Fahrern zusammen. In der letzten Runde forcierte Reiche das Tempo am Anstieg entscheidend. Bis zum Scheitelpunkt wuchs sein Vorsprung auf 30 Sekunden an. Als guter Abfahrer ließ sich Reiche den Sieg dann auf dem letzten Teilstück nicht mehr nehmen. Völlig erschöpft kam Derksen als Vierter mit 20 Sekunden Vorsprung vor dem Fünftplazierten über die Ziellinie.