Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sahnetag für den Lüner SV

LÜNEN Nur Siege fuhren dieVolleyballer des Lüner SV an diesem Wóchenende ein.

18.11.2007

Herren-Landesliga 7 Soester TV II - Lüner SV 0:3 (19:25, 20:25, 23:25)Gegen den Soester TV überzeugten die Lüner mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. In allen drei Sätzen war der LSV klar überlegen und kam nie in Bedrängnis.

LSV: Trainer: Fabian Frie, Daniel Holterbork, Andreas Josch, Tobias Ostwinkel, Peter Panschischin, Felix Pieper, Marc Schmidt, Sebastian Schroeter- Andreas Josch

SG Sendenhorst - SuS Oberaden Samstag 3:1 (23:25, 25:16, 25:22, 25:22)Durch viele Aufschlagfehler konnte kein Druck auf die Gegner ausgeübt werden. An dem knappen Ergebnis ist klar zu erkennen, dass auch Oberaden als Sieger hervorgehen hätte können. "Das Team bewies Kampfgeist. Uns fehlten mit nur einem Auswechselspieler jedoch Alternativen", erklärte Trainerin Anja Giering und fügte hinzu: "Wir sind nicht enttäuscht vom Ergebnis. Die Mannschaft zeigte nach einer langen Durststrecke endlich wieder schönes Volleyball!"

SuS: Trainer Olaf Giering, Thorsten Enkelmann, Marcus Scherer, Johannes Thüring, Dominik Niemitz, Achim Trebing, Dieter Umlauf - : Daniel Bolte und Anja Giering

 

Damen-Verbandsliga 3 SuS Oberaden - VC Marl 3:2 (24:25, 25:18, 22:25, 25:14, 15:12)Oberaden überzeugte mit starken Angaben, Annahmen und einer guten Abwehr. Durch mangelnde Konzentration verlor er jedoch diese zwei Sätze, fing sich zwischendurch und zeigte immer wieder sein Können. Im entscheiden Tiebreak wurde es für die Grün-Weißen noch einmal knapp. Durch drei starke Annahmen sicherte sich das Team um Carsten Pahlplatz schließlich den Sieg. Ein besonderes Lob geht an Heike Rosin und Anna Finke.

SuS: Trainer: Ute Beckmann, Irina Beinborn, Anna Finke, Heike Holzinger, Mareike Klöter, Maria Marcol, Alexandra meier, Daniela Müller, Yvonne Peper, Christiane Reher, Heike Rosin, Susanne Schierenberg, Frederike Schmidt - Carsten Pahlplatz

Damen-Landesliga 6 Lüner SV - SG FdG Herne 3:0 (25:16, 25:23, 25:14) Die Taktik der Lüner, starke Angaben und ein schnelles Spiel über die Mitte zu machen, ging gegen Herne gut auf. Die Gäste waren bis zur Mitte des zweiten Satzes schlecht organisiert, da nur eine Spielerin die Angaben des LSV annehmen konnte. Zum Ende des zweiten Satzes ließ die Konzentration nach und Herne fand zurück ins Spiel. Im dritten Satz merkte man dem Gast an, dass dieser den Glauben an einen Sieg verloren hatte.

 "Wir zogen unser Spiel konsequent durch und haben verdient gewonnen", so Trainer Marco Kopp und erklärte weiter: "Ich konnte alle einsetzten und Landesliga-Luft schnuppern lassen. Innerhalb der Mannschaft war eine super Stimmung und jeder wurden schnell integriert."

LSV: Trainer: Laura Exner, Linda Exner, Sandra Heuer, Jessica Karkowski, Maren Kühlmann, Cornelia Kuhn, Britta Lüdeking, Julia Schulenberg, Daniela Timmerhinrich, Sarah Volle, Sonja Volle, Stefanie Witte - Marco Kopp

 

Damen-Bezirksliga 9 Lüner SV II - Kirchhörde SC 3:2 (22:25, 25:17, 25:19, 24:26, 15:6) Das hart umkämpfte Spiel zweier Landesligaabsteiger entschied der LSV für sich. "Wir haben jetzt gegen alle Teams einmal gespielt und der SC war mit die stärkste Mannschaft", so Spielertrainerin Annika Dommermuth. Am Anfang hatte Lünen zwar Schwierigkeiten, das Spiel schnell zu gestalten. Doch schließlich klappte es und der LSV überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und starken Annahmen.

LSV: Jana Becker, Pia Becker, Anja de West, Annika Dommermuth, Carina Engler, Sina Fröhlich, Sandra Kampmann, Katharina Knüpp, Sabine Mendritzki - Annika Dommermuth

 

Damen-Bezirksklasse 18 SuS Brambauer - TV Mengede II Samstag 15 Uhr 2:3 (22:25, 25:19, 24:26, 25:22, 3:15)  In einem äußerst spannenden und ausgeglichenen Spiel über 89 Minuten zeigte die DJK endlich Kampfgeist. Umso enttäuschender ist daher die Niederlage. Den engen ersten Satz gewann Mengede. Im zweiten ging die DJK durch eine tolle Aufschlagserie mit sechs Punkten in Vorsprung, siegte. Der dritte Durchgang verlief ähnlich. Am Ende fehlte dem Gastgeber das nötige Quäntchen Glück . - 26:24 für Mengede. Im vierten Durchgang erreichte Julia Westhoff mit ihren durchschlagskräftigen Aufschlägen vier Punkte, holte diesen. Doch im Tiebreak ging den Gastgebern die Luft aus. Nachdem der erste eigene Aufschlag im Netz landete, funktionierten auch die Ballannahmen nicht mehr.

DJK: S. Arens, S. Berning, S. Lopinski, A. Serrano-Partmann, A. von Kieter, J. Westhoff, K. Zastrau, E. Sickau, S. Milczuch - Elisabeth Reinkober