Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Steuerfahndung nimmt Herberns Gegner unter die Lupe

Fußball-Landesliga

Auswärtsspiel beim Unruheherd der Fußball-Landesliga 5: Der SV Herbern muss zum SC Roland Beckum. Zu einem Klub, den die Steuerfahndung im Visier hat.

HERBERN

von Von Dominik Gumprich

, 13.05.2011

Sportlich ist der SC Roland Beckum auf dem besten Weg aufzusteigen, doch hinter den Kulissen rumort es gewaltig. Beim Tabellenführer ermittelt die Steuerfahndung. Laut Medienberichten geht es um Schwarzgelder, die an Trainer und Spieler gezahlt worden seien. Es steht die Summe 100.000 Euro im Raum. 19 Personen sollen in den Fall verstrickt sein.

Damit nicht genug: In der Rückrunde setzte Beckum Spieler Daniel da Costa ein, dessen Spielberechtigung jetzt von der Pass-Stelle geprüft wird. Zuletzt stand da Costa am vergangenen Wochenende auf dem Feld. Da gewann Beckum 1:0 gegen Verfolger RW Mastholte. Roland Beckum drohen nun sogar Punktabzüge am Grünen Tisch. Momentan beträgt der Abstand auf den zweiten Tabellenplatz fünf Zähler. Ob und wie die Geschehnisse neben dem Platz die Beckumer Spieler beeinflussen, darauf ist auch SVH-Coach Christian Bentrup gespannt: "Sportlich ist Roland Beckum natürlich der Favorit gegen uns, aber wir müssen mal sehen, in welcher Verfassung sich die Mannschaft präsentiert."

Beim SV Herbern kann man hingegen entspannt dem Ende der Spielzeit entgegen blicken. In Beckum will man den Favoriten ärgern und "etwas Zählbares mitnehmen", so Bentrup. Das Hinspiel endete 0:0. Der SVH kann in dieser Saison nicht mehr auf Fabian Reckers zurückgreifen, der sich einen Bänderriss zuzog. Timmy Schütte wird in Beckum nicht am Start sein, er laboriert an einer Bänderdehnung. Der Einsatz von Jussef Saado ist fraglich. Dafür kann Bentrup wieder mit den A-Jugendlichen rechnen.

Lesen Sie jetzt