Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SuS Olfen will der SG Linden-Dahlhausen Probleme bereiten

Handball-Kreisliga

Mit der SG Linden-Dahlhausen ist der ungeschlagene Tabellenführer in Olfen zu Gast. Die SG ist die Tormaschine der Liga, weist aber auch Schwächen in der Defensive auf.

29.11.2018
SuS Olfen will der SG Linden-Dahlhausen Probleme bereiten

Moritz Wienken fehlt den Olfenern am Samstag. © Sebastian Reith

Auf den SuS Olfen wartet am Samstag eine echte Mammutaufgabe. Denn dann ist der unangefochtene Tabellenführer der Handball-Kreisliga SG Linden-Dahlhausen in der Halle an der Hoddenstraße zu Gast, Anwurf ist um 19 Uhr.

Kreisliga Industrie

SuS Olfen - SG Linden-Dahlhausen

Viel gegensätzlicher könnte die Ausgangssituation zwischen den beiden Teams gar nicht sein. Die Olfener stehen mit nur zwei Siegen aus acht Spielen immer noch im Tabellenkeller der Liga, während die Gäste verlustpunktfrei an der Tabellenspitze thronen. Der Olfener Trainer Randolf Mertmann sieht aber gerade in dieser Konstellation eine Chance für sein Team: „Wir können in der momentanen Situation nur gewinnen. Jeder erwartet, dass wir aus der Halle geschossen werden. Aber mit der richtigen Einstellung können wir alle überraschen.“

Dabei stützt sich Mertmann gleich auf mehrere Pfeiler, die ihm Hoffnung machen. „Ich setze am Samstag auf unsere Halle, auf unser Heimgesicht und darauf, dass wir gegen Linden in der Vergangenheit immer gut ausgesehen haben. Wenn wir wieder unsere für Heimspiele typische Einstellung zeigen, werden wir Linden lange ärgern können.“ Dazu habe sich der Trainer „zwei, drei Sachen“ überlegt mit denen er den Tabellenführer überraschen will. „Die bleiben allerdings geheim bis wir gesehen haben, ob es funktioniert hat“, sagt Mertmann.

Zuletzt ließen die Überflieger der Liga etwas federn. Gegen das Schlusslicht Waltoper HV (30:28) und TuS Hattingen III (29:28) gewann Linden-Dahlhausen jeweils nur knapp. Allerdings kann sich die SG stets auf ihren Toptorjäger Tobias Hollmann verlassen. Mit mehr als zehn Toren pro Spiel ist Hollmann der Garant für die Offensivstärke des Tabellenführers. Gleichzeitig zeigt Linden hinten Schwächen. Die Olfener kassierten bisher immerhin nur 13 Tore mehr als der kommende Gegner.

Personell kann Mertmann am Samstag fast auf alle Spieler zurückgreifen. Lediglich Benedikt Höning und Moritz Wienken fallen aus.

Lesen Sie jetzt