Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TV Werne geht beim TV Mengede unter

Handball-Landesliga

Die Diagnose zur deutlichen 18:38-Niederlage der Handball-Landesliga-Damen des TV Werne fiel bei Wernes Coach Fabian Schwenk kurz, aber hart aus: Es lag an der Einstellung.

Werne

, 10.02.2019 / Lesedauer: 2 min
TV Werne geht beim TV Mengede unter

Die Damen des TV Werne hier mit Clara Drohmann (M.), zeigten gegen TV Mengede eine katastrophale Einstellung. © Helga Felgenträger

TVW-Coach Fabian Schwenk ging mit seiner Mannschaft hart ins Gericht: „Wenn man von Spielbeginn an in der Defensive nicht zurücklaufen möchte, dann kommt so ein hohes Ergebnis zustande. Wir müssen unsere Einstellung auf dem Feld hinterfragen.“

Damen, Landesliga 3

TV Mengede – TV Werne 38:18 (19:7)

Bereits in der Anfangsphase zeichnete sich ab, dass die Gäste ohne Sieg nach Hause fahren würden. Es waren erst sechs Minuten gespielt, da erzielte Mengede durch Leonie Schulenburg das 6:0 für die Hausherren. Linda Hillebrand traf in der siebten Minute zum ersten Werner Treffer.

„Wir haben von Anfang an überhaupt keinen Zugriff in die Parte gehabt. Ich kann in solchen Situationen nur an die Mannschaft appellieren. Ich hoffe, dass sich die Einstellung ändert, sonst wird das in den nächsten Partien auch nichts“, sagte Schwenk.

Kein Aufbäumen bei den Werner Damen zu erkennen

Die Leistung aus der Anfangsphase zog sich durch den gesamten Spielverlauf. Es fand kein Aufbäumen auf Wernes Seite statt. Stattdessen zog Mengede weg. Zur Halbzeitpause erspielten sich die Gastgeber einen Zwölf-Punkte-Vorsprung (19:7).

Nach der Pause wehrten sich die Gäste nicht gegen den direkten Tabellennachbarn. „Wir werden im Training einiges aufzuarbeiten haben. Da werden wir auch drüber reden“, erklärte Schwenk.

Die Gastgeber (8.) stehen jetzt mit zwei Siegen mehr nur ein Platz vor dem TVW (9.). Umso erstaunlicher sei für Schwenk die hohe Niederlage gewesen.

TV Werne: Truppat, Schoesse, Siebels (1), Lang (1), Przybilla (4), Drohmann (1), Hillebrand (3), Majchrzak (1), Stengl (2), Theisen (2), Goletz (2), Heinrich (1)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt