Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfK feiert Sieg dank Haruns Erfolg im letzten Kampf

LÜNEN Endlich bebte die Halle! 80 Fans feierten den dritten Sieg der VfK-Ringer in der Aufstiegsrunde. Noch im vorletzten Kampf 17:19 zurück, machte der erst 15-jährige Harun Uzun in einem echten Finale gegen einen über 20 Jahre älteren Gegner alles klar.

von Von Bernd Janning

, 25.11.2007
VfK feiert Sieg dank Haruns Erfolg im letzten Kampf

Fünf Siege, Platz eins: Bei den A-Junioren war Harun Uzun nicht aufzuhalten.

Aufstiegsrunde Verbandsliga

VfK Lünen-Süd - Rheinhausen 21:19 -  Lünen ging durch den immer stärker werdenen Joscha Paulikat, der seine Hinkampfniederlage ausbügelte, durch Schultersieg in Führung. Auch Ali Aydogan schulterte seinen Gegner: 8:0.

Doch der VfB hatte nach der Trainingsverletzung von Alex Arendt umstellen müssen. Ex-Bundesliga-Mann Frank Bieber speckte vier Kilo ab, startete in der Klasse bis 60 kg und wurde im von ihm weniger geliebten Freistil geschultert.

Vladimir Krebs erhielt einmal mehr Applaus für seine spektakulären Überwürfe und baute die Führung mit Schultersieg auf 12:8 aus. Trainer Halil Kayan (66 kg gr) musste einspringen. Angeschlagen und mit Übergewicht gab er auf: 12:8.

Wie wichtig Ersin Kayar ist, bewies er mit seinem Schultersieg. VfK-Geschäftsführer Horst Gehse: "Mit ihm hätten wir auch den Hinkampf in Rheinhausen gewonnen!" Für Marvin Fischer (Beruf) sprang Memis Kurt ein, wurde geschultert: 16:12.

Einen wichtigen Punkt zum Sieg steuerte Eugen Weber bei seiner knappen 1:3-Niederlage bei, wobei er die erste Runde bei 1:1 mit letzter Wertung gewann, Beim 1:1 im letzten Durchgang war es genau anders herum: 17:15.

Und dann geht die Führung plötzlich flöten

Faruk Uzun, der seinen 17. Geburtstag feierte, stand gegen einen Senioren-Landesmeister auf verlorenem Posten: 17:19. Doch dann rettete der große Auftritt seines kleinen Bruders alles.

Zum Rückkampf nach Walheim (Samstag, 1. Dezember, 17.30 Uhr) setzt der VfK einen Fanbus ein. Dieser fährt um 14 Uhr ab Halle. Der letzte Kampf ist in Krefeld (8. 12.).

Lesen Sie jetzt