Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werner Handballer stehen vor einer schweren Aufgabe in Beckum

Handball-Bezirksliga

Für die Handball-Männer des TV Werne geht es im ersten Bezirksliga-Spiel des Jahres zum TV Beckum, der zuhause eine Macht ist.

Werne

, 11.01.2019
Werner Handballer stehen vor einer schweren Aufgabe in Beckum

Tobias Jäger ist gegen Beckum fraglich – er ist im Training diese Woche umgeknickt. © Verena Schafflick

Es geht wieder los: Während die Landesliga-Damen noch zwei Wochen Pause haben, starten die Handball-Männer des TV Werne schon am kommenden Sonntag, 13. Januar, wieder in der Bezirksliga. Um 17 Uhr müssen die Jungs von Trainer Axel Taudien beim TV Beckum (Jahn-Halle, Konrad-Adenauer-Ring, 59269 Beckum) zeigen, dass sie die Weihnachtspause gut überstanden haben.


Bezirksliga Hellweg

TV Beckum – TV Werne

Allerdings sieht es vor dem Spiel in Beckum, das gleichzeitig auch das letzte Hinrundenspiel ist, personell immer noch so schlecht aus, wie vor den Feiertagen: „Jost Klenner, Fabian Schüttpelz und Tim Nadrowski werden beruflich und verletzungsbedingt definitiv fehlen“, erklärt Trainer Axel Taudien seine Personalprobleme. Außerdem befindet sich Tizian Schneider noch im Urlaub in Österreich. Eigentlich war er für das Spiel gegen Beckum mit eingeplant, aufgrund des Schneechaos ist eine pünktliche Rückreise nicht sicher.

Passend zu den schlechten Nachrichten knickte beim Auftakttraining in dieser Woche auch noch Außenspieler Tobias Jäger um. Somit ist auch sein Einsatz am Wochenende fraglich. Da die A-Jugend am Wochenende zeitgleich im Einsatz ist, gibt es wohl auch von dort keine Verstärkung. Axel Taudien lässt sich von den Personalsorgen allerdings nicht runterziehen: „Da muss man halt durch. Die Spieler, die diese Woche beim Training waren, waren alle gut drauf.“ Sorgen bereitet dem TVW-Coach eher der Gegner: Auch wenn die Beckumer „nur“ auf dem zehnten Tabellenplatz stehen – sechs Punkte hinter den Wernern auf Rang vier – spreche alles für Beckum, erklärt Taudien. Seine Sorgen sind berechtigt: Der TVB schlug im November zuhause sogar den bärenstarken Spitzenreiter Soester TV mit 32:30. „Beckum ist zuhause unglaublich stark“, so Taudien, „auch wenn die Tabelle etwas anderes sagt.“

Die Beckumer stehen hinten sehr kompakt und sind vor allem deshalb schwer zu schlagen. Trotzdem schafften es die Werner in der vergangenen Saison, die deckungsstarken Beckumer zu schlagen. „Außerdem müssten wir gar nicht erst anreisen, wenn wir nicht zwei Punkte mitnehmen wollen würden“, gibt sich Taudien kämpferisch. Die Chancen liegen laut TVW-Trainer bei 50 zu 50.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt