Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werner SC macht zu viele individuelle Fehler

Fussball Testspiel

Der Werner SC spielt in seinem letzten Test vor dem Ligastart 3:3 beim FC Roj. Coach Lars Müller war von dem Auftritt nicht begeistert. Einer hat sich aber schon mal warmgeschossen.

Werne

, 10.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Werner SC macht zu viele individuelle Fehler

Wernes Jannik Prinz erzielte alle drei Tore gegen den FC Roj. © Dominik Gumprich

Besser jetzt als gegen Kinderhaus, meinte Lars Müller nach dem 3:3 (1:1) beim FC Roj. Der Coach des Fußball-Landesligisten war mit dem Auftreten seiner Spieler im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Wiederbeginn der Spielzeit am Samstag nicht zufrieden.

Testspiel

FC Roj – Werner SC 3:3 (1:1)

Seine Mannschaft habe zu viele individuelle Fehler gegen den Bezirksligisten gemacht, sagte Müller. Zwar seien daraus meist keine gefährlichen Aktionen des Gegners entstanden, doch für den eigenen Spielfluss und die Ballsicherheit sei das natürlich nicht zuträglich gewesen. „Die Arbeit gegen den Ball hat mir auch nicht gefallen“, sagte Müller.

Wernes Coach sah viele Fehlpässe und schwächen bei der Ballannahme. „Wir hatten zu wenig Ruhe im Spiel“, erklärte er. Vom Kopf her sei die Mannschaft nicht bei der Sache gewesen. „Da ist noch deutlich Luft nach oben.“

Jannik Prinz trifft dreifach

Aber zumindest einer hat sich für den Start in die Liga, am Samstag, 16. Februar, empfängt der WSC Westfalia Kinderhaus (15 Uhr), schon einmal warmgeschossen: Jannik Prinz erzielte alle drei Werner Treffer (13., 48., 52.) gegen den FC Roj, der aufgrund seiner Spielstärke ein Lob von Müller bekam: „Die haben das richtig gut gemacht.“ Immerhin ist der Dortmunder Klub Fünfter der Bezirksliga-Staffel 8.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt