Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Westfalia Wethmar fügt dem FC Nordkirchen die zweite Saisonpleite zu

Fußball-Bezirksliga

Wethmar revanchiert sich für die Hinspielniederlage und gewinnt in Nordkirchen mit 2:0. Nordkirchens Robin Schwick sieht früh die Ampelkarte. Wethmars Joker Sören Dvorak sticht.

Nordkirchen

, 02.12.2018
Westfalia Wethmar fügt dem FC Nordkirchen die zweite Saisonpleite zu

Joachim Mrowiec (l.), hier gegen Tim Cillien, brachte mit seiner Einwechslung viel Offensivdrang ins Nordkirchener Spiel. Tore gab es aber keine für Nordkirchen. © Sebastian Reith

So bitter die zweite Saisonniederlage war für den Tabellenzweiten der Fußball-Bezirksliga, den FC Nordkirchen, so verdient war sie auch. Westfalia Wethmar hat dem FC Nordkirchen mit dem 2:0-Erfolg, dem vierten Sieg in Serie, sportlich die Grenzen aufgezeigt, wehrte sich mit Reservisten bravourös und kletterte in der Tabelle erstmals in dieser Saison auf einen einstelligen Tabellenplatz (9).


Bezirksliga 8

Nordkirchen – Wethmar

0:2 (0:0)

Riesengroß war der Jubel bei den Gästen, als Sören Dvorak 15 Minuten nach seiner Einwechslung goldrichtig stand und fünf Minuten vor dem Abpfiff zum 1:0 ins lange Eck schoss. Und als Kevin Coerdt einen Konter dann vier Minuten später zum 2:0 in die Maschen drosch, war das Spiel endgültig entschieden – Wethmars vierter Sieg in Serie war eingetütet. Und gleichzeitig stand Nordkirchens zweite Saisonniederlage fest, durch die der FCN nun sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Bövinghausen hat. „Dass es uns gegen die beste Offensive der Liga zu Null gelingt, da muss man großen Respekt vor unseren Spielern haben“, sagte Andreas Przybilla, der mit Abwehrspieler Lukas Jankort, Niklas Dvorak im Tor und Benjamin Fasse auf der Sechs drei Spieler der zweiten Mannschaft in die Startelf nehmen musste.

Verdient war der Wethmarer Sieg, weil die Westfalia über 90 Minuten mehr Chancen hatte und die besseren. Schon nach zehn Minuten verzog Coerdt nach einem Fehler von Daniel Eroglu völlig freistehend. Und nach einer halben Stunde war es dem riskanten Einsteigen von Nordkirchens Kapitän Florian Fricke zu verdanken, dass Wethmars Stürmer Tim Heptner nicht frei zum Schuss kam. Fricke blockte die Möglichkeit fair.

Unfair war dagegen, wie Robin Schwick kurz vor der Pause zu Werke ging. Gelbvorbelastet grätschte er einen Wethmarer an der Seitenlinie um. Das war die Ampelkarte. Zuvor hatte er Przybilla zugerufen, er soll aufhören „zu singen“ und war dafür verwarnt worden.

Viel Hektik von der Bank

Das war nur ein Beispiel, dafür, warum das Spiel so hektisch wurde. Immer wieder gerieten auch die Trainer verbal aneinander. FCN-Coach Issam Jaber regte sich später riesig darüber auf, dass Przybilla eine Rote Karte gefordert habe, und hob ironisch den Daumen. So viele Wortgefechte zwischen den Trainerbänken wie an diesem Spieltag gab es in dieser Saison noch nicht in Nordkirchen. Przybilla quittierte das mit einer provokanten Jubelgeste in Richtung Jaber nach dem 2:0. „Ich wurde vorbereitet auf das, was hier in Nordkirchen passiert, auch von der Außendarstellung“, sagte Przybilla.

Nordkirchen hätte selbst zuvor in Führung gehen können, wenn nicht sogar müssen. Niklas Dvorak, Ersatztorwart im Wethmarer Kasten, hielt gegen Joachim Mrowiec ganz stark (80.) und lenkte später eine Flanke über das Tor (84.). Glück hatte Wethmar, als Patrick Trawinski klar im Strafraum gefoult worden war, der Schiedsrichter aber nicht auf Elfmeter pfiff.

FC Nordkirchen: Sandhowe - Jücker (74. Lünemann), Venneker, Tönning, Fricke, D. Eroglu (46. Mrowiec), Bröer, Mangels (56. Trawinski), Schwick, Lorenz, Krüger

Westfalia Wethmar: N. Dvorak - Kaufmann, Jankort, Mhani, Cillien, K. Coerdt, El-Gaouzi, Fasse (70. S. Dvorak), Heptner (87. Küchler), Osterholz, Stork

Tore: 0:1 S. Dvorak (85.), 0:2 K. Coerdt (89.)

Gelb-Rote Karte: Schwick (40., Foul)

Lesen Sie jetzt