Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wolfgang Prüske: Zweiter Platz beim Deutschland-Cup

LÜNEN Der Lüner Wolfgang Prüske belegte beim Deutschland-Cup in Dresden einen unglaublichen zweiten Platz von 850 Teilnehmern. "Ich bin mächtig stolz. Dieser Erfolg zählt, zu einem der größten meiner bisherigen Karriere", freute sich der 55-Jährige. Ein Porträt.

von Von Carina Püntmann

, 09.12.2008
Wolfgang Prüske: Zweiter Platz beim Deutschland-Cup

Der Lüner Wolfgang Prüske ist mächtig stolz auf seinen zweiten Platz beim Deutschland-Cup.

Doch bis er nach Dresden kam, musste er eine ganz wichtige Hürde auf sich nehmen. "Nicht jeder kann beim Deutschland-Cup mitspielen. Man musste sich vorher qualifizieren", erklärt Prüske. Im Münsterland belegte er den zweiten Platz und löste somit das Ticket für Dresden. "Schon über die Qualifikation habe ich mich riesig gefreut", erinnert sich der Vater von Leon (13 Jahre).

Als er in der Stadt ankam, traute er seinen Augen nicht. Denn da die Olympiade ebenfalls in Dresden stattfand, waren mehr weit über 1000 Akteure aus der ganzen Welt in einer großen Halle versammelt. "Wir spielten vormittags und die Nationalmannschaften nach uns", schilderte Prüske und legte nach: "Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn so zu sagen die ganze Welt in einer Halle spielt."

Glaspokal für den "Vize-Titel" Bis zum Endspiel musste der 55jährige durch insgesamt sechs Runden. Er gewann drei und bestritt drei Partien unentschieden. Mit viereinhalb Punkten stand er im Finale. Dort spielte er ebenfalls remis und musste in die "Kurzpartie". "Das ist nochmals ein Spiel, allerdings nur mit fünfminütiger Bedenkzeit", erklärte er.

Doch da unterlag er seinem Gegner und wurde "nur" Zweiter. " Ich habe einen Glaspokal bekommen, der vom deutschen Schachverband mit Hologramm versehen ist", strahlt Prüske. Durch den zweiten Rang qualifizierte sich der Lüner für die Deutschen Meisterschaften der Amateure in Halle/Westfalen.

Unterstützung für die Schachfreunde LünenIm "Alltag" spielt Prüske bei Hansa Dortmund II in der Regionalliga. Neben seiner Familie, seiner Arbeit und seinem Hobby unterstützt er die Schachfreunde Lünen. "Ich möchte gerne, dass die Spieler dort weiterkommen und unterstütze sie so gut es geht", so Prüske. So ist es kein Wunder, dass mit Julius Gerlach einer von Prüskes Schützlingen der jüngste Vereinsmeister der Geschichte wurde. Prüske kann seine Fähigkeiten somit nicht nur ausführen, sondern auch weitergeben.

Lesen Sie jetzt