Mario Lindner (v.) ist am Sonntag nach Verletzungspause wieder einsatzbereit. © Timo Janisch
Fußball

Alsteddes Verletzungssorgen reißen in der Bezirksliga nicht ab

Nach vier Spielen ohne Sieg steht BW Alstedde nur noch drei Punkte über dem Strich in der achten Staffel der Bezirksliga. Das hat vor allem mit massiven Verletzungsproblemen zu tun.

Beim BW Alstedde werden auch am Sonntag in der Bezirksliga gegen den ASC 09 Dortmund II einige Spieler fehlen. Alsteddes Spielertrainer Tim Hermes beziffert die Ausfallzahl auf 14 bis 15 Spieler für das Heimspiel gegen den ASC: „Zum Glück haben wir einen so großen Kader. Jetzt sehen wir, warum das so wichtig ist. Wenn wir nur 22 Spieler hätten, müssten wir mit der halben A-Jugend spielen.“

Rothe fällt bei Alstedde aus. Drei Spieler kommen zurück.

Auch am vergangenen Wochenende wurden die Blauweißen nicht vom Verletzungspech verschont. Mike Rothe fällt mit einem Muskelfaserriss erstmal aus. Allerdings haben sich einige Spieler wieder im Training zurückgemeldet. Mario Lindner, Cem Ates und Luca Splittgerber sind wieder fit.

Für das Spiel gegen den ASC hat sich Hermes vorgenommen, etwas Zählbares mitzunehmen. Gerade die Spielweise in den vergangenen Wochen macht Hermes dabei besonders Hoffnung: „Natürlich wird das ein schweres Spiel gegen Aplerbeck. Die sind diese Saison überraschend stark. Aber man hat bei uns gegen den SSV Mühlhausen-Uelzen und gegen den TuS Hannibal gesehen, dass wir da was holen können.“

Gegen Mülhausen habe BWA laut Hermes die zweite Halbzeit und gegen Hannibal die erste Halbzeit im Griff gehabt. Mit dieser Einstellung über ein komplettes Spiel, könne Alstedde auch gegen den ASC gewinnen.

Alstedde will nach der Winterpause in der Bezirksliga voll angreifen

Hermes sieht bei BWA vor dem Hintergrund der Verletzungsprobleme sowieso nicht den großen Negativtrend. Bis zum Winter will er noch so viele Punkte wie möglich holen, um dann in der Rückserie mit dem eigentlichen Kader richtig anzugreifen.