In der Glückauf-Arena könnte demnächst auch das Leichtathletik-Training wieder aufgenommen werden. © Goldstein
Breitensport

Bald wieder Leichtathletik-Training? DJK SuS Brambauer will zeitnah Entscheidung treffen

Es kann wieder auf die Plätze gehen – zumindest unter bestimmten Voraussetzungen. Der DJK SuS Brambauer will deshalb schon bald über die Wiederaufnahme des Leichtathletik-Trainings entscheiden.

Das Sportangebot der DJK SuS Brambauer ist vielfältig. Doch aufgrund der Corona-Pandemie konnten zuletzt viele Sportarten nicht so wie gewohnt ausgeübt werden. Neben der Leichtathletik gibt es im Angebot des Klubs auch einen eher unbekannten Sport, der so gut wie normal gespielt werden kann und den der Vorsitzende wärmstens empfiehlt.

Die Rede ist von Boule. „Das ist die Sportart mit den wenigsten Einschränkungen. Das macht Spaß“, sagt der Vorsitzende Rainer Majewski, der selbst auch den Kugelsport ausübt. „So kann man bei diesem Wetter rausgehen. Auf unserer Anlage können mit Abstand bis zu acht Gruppen spielen.“

In den anderen Abteilungen der DJK finden dagegen aktuell kaum Aktivitäten statt. Tennis könnte zwar wieder gespielt werden, die Plätze erfordern allerdings zunächst eine generelle Überholung. Erst Ende März sind sie wieder spielbereit. Die Hallen sind für die Vereine derweil noch nicht geöffnet. Weder Tischtennis, noch Volleyball oder Gymnastik können stattfinden.

„Die jungen Leute haben Entzugserscheinungen“, so Majewski. Trotzdem sei eine andere Gruppe eher geeignet, in die Halle zurückzukehren, wenn sie wieder geöffnet werden würden.

DJK SuS Brambauer nutz nur Hallen mit Belüftungsanlagen

„Die Senioren im Verein sind sehr vorsichtig. Der Drang in die Halle ist nicht so groß. Dabei ist die Gymnastik-Gruppe die, die am ehesten geeignet wäre, wieder in die Halle zu können. Das ist kein Kontaktsport, es werden Matten ausgelegt. Ich denke, Senioren halten die Abstände auch eher ein als Jugendliche.“

Ist selbst sportlich aktiv: Rainer Majewski, Vorsitzender der DJK SuS Brambauer.
Ist selbst sportlich aktiv: Rainer Majewski, Vorsitzender der DJK SuS Brambauer. © Goldstein © Goldstein

Da alle Hallen, die Brambauer nutzt, eine Belüftungsanalage haben, würde das das Einhalten der Nutzungsregeln erleichtern. Die Stadt Lünen hatte in dieser Woche die Vereine der Stadt darüber informiert, wie die Hallen genutzt werden dürften, wenn der Betrieb wieder möglich wäre.

Schon ab Montag (8. März) ist dagegen wieder Sport in Gruppen mit maximal 20 Kindern bis 14 Jahre erlaubt, sollte der Inzidenzwert zwischen 50 und 100 liegen. Ob und wann daher das Leichtathletik-Training wieder aufgenommen werde, entscheidet sich in einer Sitzung am Montag.

„Die Kinder könnten am ehesten wieder auf die Glückauf-Kampfbahn. Ab Mai startet die Freiluft-Saison. Dann wäre jetzt genau der richtige Zeitpunkt, dass sie trainieren könnten. Wir haben auch nicht so große Gruppen. Da lassen sich die Abstände auf der Laufbahn gut organisieren“, so Majewski.

Wobei sich die Kinder unter 14 Jahren beim Training laut der neuen Corona-Regeln ab dem 8. März gar nicht mehr an die Mindestabstände halten müssen. Zudem soll auch Wettkampfbetrieb wieder möglich sein.

Über den Autor
Volontär
Hat im Mai 2020 in der für den Lokal-Journalismus aufregenden Corona-Zeit bei Lensing Media das Volontariat begonnen. Kommt aus Bochum und hatte nach drei Jahren Studium in Paderborn Heimweh nach dem Ruhrgebiet. Möchte seit dem 17. Lebensjahr Journalist werden.
Zur Autorenseite
Tobias Larisch

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.