Mark Bördeling hat den VfB in den vergangenen Jahren in der Spitze der Kreisliga A etabliert.
Mark Bördeling hat den VfB in den vergangenen Jahren in der Spitze der Kreisliga A etabliert. © Timo Janisch
Fußball

Bördeling geht in fünfte VfB-Spielzeit und hadert mit möglichen Transfers

Mark Bördeling wird auch in der nächsten Spielzeit auf der Trainerbank des VfB Lünen sitzen. Der Verein wird dann dennoch mit einem veränderten Gesicht daherkommen – vor allem auch auf dem Platz.

Es war kein einfaches Erbe, das Mark Bördeling da 2017 beim VfB Lünen antrat. Doch seit dem damaligen Abstieg aus der Bezirksliga hat der Trainer eine Mannschaft geformt, die sich in den letzten Jahren in der Tabellenspitze der Kreisliga A etablierte – trotz überschaubarer Mittel. Dieser Weg soll auch in der kommenden Spielzeit fortgesetzt werden.

„Möchte mich so nicht verabschieden“

Verlorene Aufstiegsrelegation ist noch präsent

Neuverpflichtungen nicht ohne Weiteres möglich

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.