Im zweiten Teil unserer Reihe schauen wir uns die Ballermänner der weiteren vier Mannschaften aus der Region an. © Nico Ebmeier
Fußball

BV Brambauer meldet nach nur zwei Spielen überraschend eine Jugendmannschaft ab

Eigentlich ist der Verein in der Jugend ganz gut aufgestellt und hat nach dem Mitgliederschwund wieder einige neue Gesichter dazu geholt. Nun meldet der Klub jedoch eine Jugendmannschaft ab.

Die Befürchtungen vieler Vereine trafen ein: In der Corona-Pandemie sind ihnen die Mitglieder davongelaufen. Ein Lüner Klub muss nun eine Jugendmannschaft abmelden. Doch die Gemengelage ist gar nicht mal eindeutig.

Der BV Brambauer hat zuletzt vergleichsweise viele Mitglieder verloren. Durch intensives Anwerben in Schulen stellte der Verein sich dem aber entgegen und holte wieder einige neue Gesichter dazu. Nun plant der Fußballklub sogar, bis zur D-Jugend drei neue Mannschaften anzumelden. Gleichzeitig verschwinden aber die B-Junioren nach nur zwei Partien aus dem Spielbetrieb, da die Mannschaft abgemeldet wurde. Doch der Rückzug ist nicht etwa auf den teilweise wieder stabilisierten Mitgliederschwund beim BV Brambauer zurückzuführen.

Mannschaft kassiert 30 Gegentore in zwei Spielen

Denn Spieler habe man im Team der B-Junioren nämlich genug, bestätigt Rainer Manns, Geschäftsführer des BVB. Doch die ersten Spiele haben gezeigt, dass die Mannschaft trotz eines vollen Kaders gegen die anderen Vereine in der Klasse nicht mithalten kann.

Die erste Partie zum Saisoneinstieg gegen den Hörder SC verlief mit einem 0:2 noch relativ solide, doch dann kam gegen den ASC Dortmund II die Klatsche schlechthin. 28 Gegentore kassierte das Lüner Team, eigene Chancen für einen Torerfolg konnte die Mannschaft nicht verwandeln. Somit kommt der BV Brambauer auf ein ziemlich ernüchterndes Torverhältnis von 0:30.

Das Fazit von Manns fällt daher schlichtweg einfach aus: „Die Kreisliga A ist diesmal zu hoch für uns.“ Daher hat der Jugendausschuss in Absprache mit dem Vorstand des BVB entschieden, sich für die laufende Saison aus dem Spielbetrieb erst einmal zurückzuziehen. Die Verantwortlichen hätten keinen Zweck mehr darin gesehen, das Ganze noch weiterzuführen, erklärt Manns. „Uns laufen ja noch die Spieler weg, wenn so etwas noch weitere Male passiert. Da hat doch keiner mehr Lust.“

Training läuft trotz Rückzug aus der Liga wie gewohnt weiter

Vor dem Saisonstart sei aber nicht ersichtlich gewesen, dass es in dieser Saison von der Leistung her nicht mehr für die Kreisliga A reicht, so der Geschäftsführer. Sonst hätte sich das Team noch freiwillig in die nächstniedrigere Klasse fallen lassen können. „Es ist natürlich blöd, dass wir abmelden müssen. Das ist nicht unbedingt mein Ding“, erklärt Manns. Doch für die B-Junioren sei dies die beste Entscheidung gewesen.

Ganz ohne Spiele muss die Mannschaft des BVB aber nicht durch die Saison gehen. Bei Freundschaftsspielen werde man weiterhin auf dem Platz stehen. Und trainiert werde so oder so weiter. Denn der Fokus liegt nun beim Trainer und in der Mannschaft auf dem nächsten Jahr und der Saison 22/23, die das B-Junioren-Team wohl in der Kreisliga B bestreiten wird.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.