Andreas Rumpf (l.) half aufgrund der personellen Situation erneut bei der Bezirksliga-Mannschaft von BW Alstedde aus. © Günther Goldstein
Fußball-Bezirksliga

BW Alstedde erlebt Horror-Start gegen den SSV Mühlhausen – Trainer ist dennoch zufrieden

BW Alstedde hat das Duell gegen den SSV Mühlhausen mit 1:2 verloren. Angesichts der Personallage bei den Teams hatten am Ende aber beide Trainer lobende Worte für ihre Mannschaften übrig.

Die zweite knappe Niederlage in Folge – und dennoch war bei BW Alstedde und seinem Trainer Tim Hermes nach dem Spiel gegen den SSV Mühlhausen am Sonntagnachmittag wenig von Enttäuschung zu sehen: „Man kann dem Team heute nur ein Kompliment machen. Uns fällt heute im Grunde fast ein kompletter Kader aus. Wir hatten mehrere A-Jugendliche in der Startelf und wahrscheinlich ein Durchschnittsalter von 21. Dafür haben die Jungs das wirklich gut gemacht.“

Allerdings hätte das Spiel für BWA kaum schlechter beginnen können. Nach nicht einmal 120 Sekunden war SSV-Torjäger Ibrahima Camara zur Stelle. Nach einem Pass von Leon Mayka musste er aus einem Meter Torentfernung nur noch den Fuß hinhalten – 1:0 für die Gäste. Nach nur fünf Minuten der nächste Schlag: Verteidiger Mike Rothe musste verletzt raus (Zitat Hermes: „Wahrscheinlich ein Muskelfaserriss“). BWA musste früh umstellen.

SSV mit souveräner Halbzeitführung

Danach verlief das Spiel wie erwartet: Der SSV Mühlhausen kontrollierte die Partie, ohne den ganz großen Sturmlauf zu starten. BWA blieb meistens ungefährlich. Nach 22 Minuten scheiterte Ibrahima Camara per Kopf, nur wenige Minuten später versenkte Mustafa Akdeniz einen direkten Freistoß im Tor der Gastgeber zum 2:0 für den SSV.

Im Verlauf der ersten Hälfte vergab der starke Christopher Johannes Simon auf SSV-Seite noch eine weitere gute Gelegenheit. Schließlich ging es mit der verdienten Führung der Mühlhausener in die Kabine.

BWA dreht nach der Pause auf

Dort wählte Tim Hermes, der selbst krank passen musste und somit zum 18. Ausfall seines Teams wurde, offenbar die richtigen Worte. BWA kam mit viel Power aus der Halbzeit und erzielte eine Minute nach Wiederanpfiff in Person des eingewechselten Ilkay Denis Kir den Anschlusstreffer.

Die dann folgenden 15 Minuten waren die besten des Spiels. BWA traute sich nun mehr zu und wurde offensiver. Für den SSV ergaben sich einige Konterchancen, die aber ungenutzt blieben. Nach einer Stunde verflachte das Spiel wieder. BWA kämpfte, wurde aber kaum noch gefährlich. Mühlhausen schaltete hingegen in den Verwaltungsmodus.

Aufregung gab es noch einmal, als die Bank des SSV nach einem Zusammenprall von Leon Mayka mit BWA-Torwart Thorben Krause einen Elfmeter forderte, den es aber nicht gab. Die Gastgeber warfen am Ende alles nach vorne, doch die SSV-Abwehr klärte die letzte gefährliche Situation in der Nachspielzeit.

Beide Trainer loben ihre Mannschaften

SSV-Trainer René Johannes war trotz des nur knappen Sieges seiner ambitionierten Mannschaft am Ende zufrieden: „Das war heute ein klassischer Arbeitssieg. Aber auch der ist nicht selbstverständlich, weil auch wir viele Ausfälle hatten. Nach dem guten Start haben wir uns ein bisschen einlullen lassen. Aber am Ende haben wir wirklich nochmal gut dagegen gehalten und uns die drei Punkte verdient.“

Tim Hermes blickte derweil schon nach vorne: „Schade, dass wir den Ausgleich am Ende nicht mehr schaffen. Aber wir müssen das jetzt abhaken und weitermachen. Mühlhausen ist für mich auf jeden Fall ein Aufstiegskandidat. Bei uns kommen hoffentlich schnell zwei, drei Spieler zurück. Dann holen wir bald auch wieder unsere Punkte.“

BW Alstedde: Krause – Rothe (5. Kir/78. Wolter), Barry (86. Ayoub), Knappmann, Juric, Saku, Nowak, Rumpf, Haddouti, Stojak (74. Tutar), Skrobisch

SSV Mühlhausen: Hölzel – Mayka, Simon, Camara (71. Mainz), Pfeffer, Hoffmann, Braun, Weiß, Akdeniz (89. Salwik), Deifuß, Moussa

Tore: 0:1 Camara (2.), 0:2 Akdeniz (26.), 1:2 Kir (46.)

Über den Autor