Kadir Kaya will mit der SG Gahmen unbedingt die Tabellenspitze verteidigen. © Schürmann
Fußball

Duell der Spitzenteams: SG Gahmen will seine Siegesserie auch gegen den Tabellenzweiten fortführen

Noch behauptet sich die SG Gahmen an der Tabellenspitze. Doch dahinter lauert bereits eine Mannschaft, die ebenfalls schon einige Punkte geholt hat. Nun treffen die beiden Spitzenteams aufeinander.

Für die SG Gahmen könnte es derzeit in der Kreisliga nicht besser laufen. Woche für Woche holt sich die Mannschaft von Kadir Kaya erneut drei Punkte und kommt mittlerweile auf sechs Siege und ein Unentschieden. Das schlägt sich auch in der Tabelle mit dem Platz an der Spitze nieder.

Und daran soll sich auch am Wochenende gegen Eving Selimiye Spor nichts ändern. Doch das Dortmunder Team lauert auf Rang zwei direkt hinter Gahmen und hat nur einen Punkt weniger auf dem Konto. Doch der SG-Coach setzt voll und ganz auf die Mentalität seiner Mannschaft.

Kaya weiß, dass es am Wochenende eine besondere Partie mit einer speziellen Konstellation wird. Der Reiz sei für ihn und die Mannschaft auf jeden Fall anders als bei den Spielen der vergangenen Wochen. Hinzu kommt, dass die Spieler mit noch mehr Motivation an das Ganze herangehen würden. Von der Taktik her will der Gahmener Trainer auf dem Platz aber gar nicht so viel anders machen als sonst. „Wir gehen da ran wie jede Woche. Denn bisher fahren wir damit ja gut“, erklärt er.

SG Gahmen will den Platz an der Tabellenspitze verteidigen

Diesmal gibt es für die SG Gahmen aber ein ganz klares Ziel: den Platz an der Spitze verteidigen. Kein einfaches Unterfangen, findet Kadir Kaya. „Eving ist ja nicht umsonst auf dem zweiten Platz. Das wird auf jeden Fall ein intensives Spiel.“

Bei solchen Partien würden am Ende meistens kleine Details über Sieg oder Niederlage entscheiden. Doch der 40-Jährige ist von der Einstellung seiner Mannschaft überzeugt: „Wer sich voll konzentriert und seine Emotionen kontrollieren kann, der hat wirklich Vorteile, die drei Punkte nach Hause zu holen“.

Mannschaft hat sich mit der Zeit weiterentwickelt und dazugelernt

SG Gahmen zeigt diese Saison besonders bei der Trefferquote eine gute Quantität, 28 Tore stehen bereits auf der Haben-Seite, nur die Dortmunder Löwen kommen auf drei Treffer mehr. „Die Offensive läuft auf jeden Fall gut. Und das Spiel gegen Eving wird auf jeden Fall nicht 0:0 enden“, ist sich Kadir Kaya sicher.

In den bisherigen Begegnungen der vergangenen vier Jahre ist Gahmen aber erst einmal als Sieger vom Platz gegangen. Das hat für die Partie am Wochenende aber nichts zu bedeuten, findet Kaya. „Wir haben uns weiterentwickelt. Die Spieler werden bei bestimmten Situationen reifer und lernen dazu.“

Kadir Kaya setzt auf die Siegermentalität seines Teams

Besonders die Siegermentalität sei bei seinem Team in dieser Saison besonders ausgeprägt. „Die wollen über 90 Minuten das Spiel gewinnen und das zeigen sie auch auf dem Platz“, erklärt der 40-Jährige. Deswegen hat Kaya auch keine Bedenken, dass die Mannschaft sich gegen Eving Selimiye Spor durchsetzen kann.

Der Gahmener Coach kann zudem auf einen fast vollen Kader setzen. Lediglich auf zwei, drei verletzte Spieler müsse er verzichten, wolle sich aber nun auf diejenigen konzentrieren, die fit sind und spielen werden. „Wir nehmen diese Aufgabe an und die Jungs werden das gut lösen.“

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin