Fußball-Kreisliga B

FC Brambauer tritt wieder nicht an: Kreis zögert noch mit dem Ausschluss vom Spielbetrieb

Drei Spieltage, kein Mal angetreten und alle Partien gegen sich gewertet: Beim FC Brambauer scheinen die Lichter auszugehen. Doch der Fußballkreis zögert noch, das Team aus der Liga zu nehmen.

Die ersten drei Spieltage der Amateurfußball-Saison 2021/2022 sind gespielt. Noch immer hat der FC Brambauer keine Partie absolviert. Das beschäftigt nun die Staffelleitung der Kreisliga B3 Dortmund.

Zum Saisonauftakt am 29. August hätte der FCB beim TuS Eichlinghofen III antreten sollen. Kurzfristige Absagen und ein daraus resultierender Spielermangel hätten einen Antritt allerdings unmöglich gemacht, sagte der Brambaueraner Präsident Ahmet Elikalfa im Nachgang der Absage durch seinen Verein.

Ahmet Elikalfa ist der Präsident des FC Brambauer.
Ahmet Elikalfa ist der Präsident des FC Brambauer. © Timo Janisch © Timo Janisch

Der Fußballkreis Dortmund wertete die Partie entsprechend für Eichlinghofen. Weniger kurzfristig dann die Absage eine Woche später. Weil die Stadt Lünen dem Verein nach Differenzen die Nutzung der bisherigen Heimspielstätte am Karrenbusch untersagt hat, steht der Klub noch immer ohne Sportplatz da.

Wenig überraschend fiel demnach auch das zweite Spiel gegen den TV Brechten aus. Auch diese Begegnung wertete der Kreis zugunsten des Brambaueraner Gegners. Die Aussicht auf Besserung der Heimspiel-Situation: sehr gering.

FC Brambauer hätte bei der SG Gahmen antreten sollen

Doch auch das nächste Auswärtsspiel des FCB fiel ins Wasser. Am Samstag hätte der B-Ligist eigentlich zum Lokalduell bei der SG Gahmen II antreten sollen, doch auch hier ist eine Sonderwertung vermerkt. Die Punkte befinden sich schon auf dem Konto der SGG.

„Klar ist: Der FC Brambauer ist nicht angetreten. So hundertprozentig habe ich auch nicht verstanden, warum“, sagte Volker Schneeloch, Staffelleiter der Kreisliga B3 Dortmund, auf Anfrage dieser Redaktion.

Unbeantwortet blieb dagegen eine Anfrage beim Verein selbst. Auch für das erste Saisonspiel der Reserve in der Kreisliga C ist eine Sonderwertung für den FC Ezidxan Dortmund eingetragen.

Besonders brisant beim jüngsten Nichtantritt: Nach drei Fällen dieser Art wird eine Mannschaft normalerweise vom Spielbetrieb ausgeschlossen. In der Spielordnung des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) steht dazu unter §52 Absatz 2: „Mannschaften, die dreimal ohne zwingende Gründe zu den ordnungsgemäß angesetzten Punktespielen nicht antreten, sind zu streichen, sie gelten als Absteiger in ihrer Gruppe. Sie können in der neuen Spielzeit nur in der nächsttieferen Spielklasse am Spielbetrieb teilnehmen.“

FC Brambauer: Entscheidung noch in der Schwebe

Das bestätigte auch Schneeloch. „Bei drei Nicht-Antritten ist man raus, das ist ganz klar“, so der Staffelleiter. Ganz so klar scheint der Fall des FC Brambauer allerdings noch nicht zu sein.

Wie Schneeloch mitteilte, würde erst am Ende der Woche über die Konsequenzen für den FCB entschieden. Es schwebe noch etwas, so Schneeloch, der deshalb keine genaueren Aussagen treffen konnte.

Über die prekäre Sportplatz-Lage der Brambaueraner sei der Kreis allerdings informiert, so Schneeloch. „Wir haben eine Information über die Angelegenheit“, sagt er.

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Timo Janisch