Auch die Lüner Hallenstadtmeisterschaft im Jugendfußball musste in diesem Jahr abgesagt werden. © Günther Goldstein
Junioren

Gravierende Folgen: Lange Pause verzögert Entwicklung im Juniorenfußball

Die anhaltende Corona-Zwangspause führt für die Sportvereine zunehmend auch im Jugendbereich zu Schwierigkeiten. Es werden teilweise langfristige Folgen für die Entwicklung der Kinder befürchtet.

Es ist eine Entwicklung, die sich derzeit nur schwer fassen lässt, zeitgleich allerdings beinahe alle Verantwortlichen im Juniorensport eint. Die Rede ist von der Sorge um die Zukunft der Jugendabteilungen. Vielfach wurde in den vergangenen Wochen darüber diskutiert, inwieweit die lange sportfreie Zeit dazu führe, dass sich Kinder vom Sport in den Vereinen entfernen.

Schulöffnungen geben eine Perspektive

Sprung in den Seniorenbereich erschwert

Zahlen bewegen sich auf „stabilem Niveau“

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.