Ein Spieler der SG Gahmen hat offenbar einen Herzstillstand erlitten. © dpa
Fußball

Herzstillstand überschattet Kreisliga-Fußballspiel zwischen Gahmen und Selimiye Spor

Die SG Gahmen gewinnt das Kreisliga-Topspiel mit 4:0 und baut die Tabellenführung aus. Fast wäre das Spiel aber abgesagt worden. Ein Gahmener Spieler hatte einen Herzstillstand erlitten.

Ein Herzstillstand bei einem Spieler hat das Topspiel der Fußball-Kreisliga A2 Dortmund überschattet. Am Sonntagmorgen wurde ein Fußballer der SG Gahmen ins Krankenhaus eingeliefert. Eine Absage stand im Raum. Die betroffene Mannschaft trat trotzdem an und gewann das Spitzenspiel gegen Eving Selimiye Spor mit 4:0.

Kreisliga A2 Dortmund

SG Gahmen – Eving Selimiye Spor
4:0 (1:0)

Das Allerwichtigste zuerst: Dem Gahmener Spieler geht es den Umständen entsprechend gut. Das bestätigte der Trainer der SG Gahmen, Kadir Kaya. Der Spieler erlitt am frühen Morgen einen Herzstillstand, Stunden vor dem Treffpunkt der Mannschaft. Die genauen Hintergründe sind unklar. Die Mannschaft reagierte betroffen.

„So ein Schock geht natürlich nicht spurlos an der Mannschaft vorbei“, sagte Kaya nach Spielschluss auf dem Sportplatz in Kemminghausen. „Die Jungs wollten unbedingt für ihn spielen. In zwei, drei Tagen besuchen wir ihn dann als Tabellenführer. Das war eine absolute Willensleistung“, so Kaya. Die Nachricht ließ den deutlichen Sieg Gahmens gegen Eving Selimiye Spor in den Hintergrund rücken.

Die SG Gahmen spielt nicht, wie sie sonst spielt

Gerade in der ersten Halbzeit war der Mannschaft der mentale Schock deutlich anzumerken. Viele Unkonzentriertheiten gepaart mit technischen Unzulänglichkeiten bestimmten das Bild. Selimiye Spor hatte mehr vom Spiel, war aber zu inkonsequent. Kaya: „In der ersten Halbzeit war da viel Hektik drin. Aber trotzdem: Die Moral war bei 1000 Prozent heute.“

Letzten Endes reichte ein zwingender Angriff über Kadir Koc und Görkem Gülpinar zu einem herausgespielten Eigentor. Doch auch danach bestimmte weiter Selymie Spor das Geschehen. Dies änderte sich auch nicht zu Beginn der zweiten Hälfte. Erst nach dem 2:0 durch Gülpinar nach einem Freistoß in der 64. Minute gelang es Gahmen, die Zügel in die Hand zu nehmen.

Und dann sah man das gewohnt schnelle Offensivspiel der Gahmener, dem Selimiye Spor nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Die Tore zum 3:0 und 4:0 durch Emre Yilmaz waren nur folgerichtig. Gahmen baut damit die Tabellenführung in der Kreisliga A2 auf zwei Punkte aus – so viel zu den harten Fakten.

Auch wenn die Freude über den Sieg bei den Gahmenern durchaus groß war, blieb ein fader Beigeschmack. Der Schock über die Schreckensnachricht vom Morgen war einfach zu groß. Auch eine Spielabsage stand im Raum. Doch aufgrund des stabilen Zustands des Mitspielers entschied man sich doch zu spielen.

SGG: Durak – Cirak (57. Kumac), Tikici, Koc, Erbil, Benashvili (45.+1 Gülec), R. Kiymaz, Karaduman (86. Berisha), Yildiz, F. Kiymaz, Gülpinar (85. Ekici)

Tore: 1:0 Turhaner (37./Eigentor), 2:0 Gülpinar (64.), 3:0 Yildiz (81.), 4:0 Yildiz (90.)