Manuel Lorenz bekommt Unterstützung auf der Trainerbank der LSV-Reserve. © Timo Janisch
Fußball-Bezirksliga

Inmitten der Vorbereitung: Lüner SV II installiert neues Trainer-Gespann

Wenige Wochen vor dem Saisonstart steht die zweite Mannschaft des Lüner SV vor einem erneuten Umbruch, denn: Fortan wird ein Trainer-Duo an der Seitenlinie des Bezirksligisten das Kommando haben.

Erst im vergangenen Sommer hatte der Lüner SV seine zweite Mannschaft runderneuert. 15 Neuzugänge verstärkten den Fußball-Bezirksligisten, mit Manuel Lorenz übernahm zudem ein neuer Trainer das Ruder. Knapp ein Jahr später steht der Bezirksligist allerdings vor einem weiteren Neuanfang. Auf der Trainerbank wird demnächst ein alter Bekannter Platz nehmen.

Es war eine Mammutaufgabe, die Manuel Lorenz im vergangenen Jahr bei der Bezirksliga-Reserve des Lüner SV angetreten war. Mittlerweile liegen mehrere turbulente Monate hinter der Mannschaft, die gepflastert waren mit personellen Engpässen und einer insgesamt ungewissen Zukunft.

„Dramatische Probleme“ bezüglich des Personals

Seit wenigen Tagen steht allerdings fest: Der LSV wird auch in der kommenden Saison mit einer zweiten Mannschaft in der Bezirksliga an den Start gehen. Das Team wird jedoch zum wiederholten Male komplett neu aufgestellt.

„Wir haben uns in den vergangenen Tagen häufiger zusammengesetzt und überlegt, wie wir mit der zweiten Mannschaft umgehen. Wir hatten in der Vergangenheit ja dramatische Probleme, was das Personal betrifft“, so LSV-Vorstand Peter Marx.

Bis zum 20. Juni habe sich der Verein entscheiden müssen, ob die zweite Mannschaft weiterhin für die Bezirksliga gemeldet werde. Letztlich entschied sich der Klub dafür, sei aber laut Marx auch zu dem Entschluss gekommen, dass es einen erneuten Umbruch geben müsse.

Milan Mikuljanac (l.) übergibt das Zepter beim VfB Lünen im Sommer an Daniel Serges.
Milan Mikuljanac (l.) übergibt das Zepter beim VfB Lünen im Sommer an Daniel Serges. © Steven Roch (Archiv) © Steven Roch (Archiv)

„Wir konnten den Rückzug aus der Bezirksliga verhindern und werden nun mit einem anderen Trainerteam in die Saison gehen“, sagt Marx. Neben Trainer Manuel Lorenz, der auch in Zukunft auf der Bank Platz nehmen wird, kehrt mit Milan Mikuljanac ein alter Bekannter zum LSV zurück. Bis zuletzt war Mikuljanac als Sportlicher Leiter beim VfB Lünen aktiv und soll nun beim LSV – gemeinsam mit Lorenz – den Klassenerhalt in der Bezirksliga sichern.

Lüner SV plant mit knapp 20 Spielern im Kader

„Milan ist eng mit dem LSV verbandelt und kennt viele Leute im Verein. In der kommenden Saison wird er deshalb zusammen mit Manuel unsere zweite Mannschaft betreuen und wir sind davon überzeugt, dass wir mit dieser Konstellation die Liga erhalten können“, betont der LSV-Vorstand.

Noch feile das Trainerteam an der konkreten Zusammensetzung des Spielerkaders, allerdings plane der Klub Marx zufolge mit knapp 20 Spielern, die immer wieder auch Unterstützung von der Westfalenliga-Mannschaft erhalten sollen.

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul