Kai Schinck trägt das Trikot von Westfalia Wethmar – trotz des zweiten verkündeten Karriereendes.
Kai Schinck trägt das Trikot von Westfalia Wethmar – trotz des zweiten verkündeten Karriereendes. © Timo Janisch
Fußball

Karriere beendet, aber im Testspiel in der Startelf: Wie passt das zusammen, Kai Schinck?

Eigentlich hatte das Lüner Stürmer-Urgestein seine Karriere schon zwei Mal beendet. Im Testspiel läuft er trotzdem plötzlich von Beginn auf – ehe eine Verletzung Kai Schinck stoppte.

Wer am Sonntag Westfalia Wethmar und dem FC Nordkirchen bei ihrem Fußball-Testspiel zuschaute, wunderte sich gleich zu Beginn über eine Personalie, mit der an der Wehrenboldstraße so nicht zu rechnen war.

Kai Schinck verabschiedete sich mit Treffer gegen BW Alstedde

Steven Koch überzeugt Kai Schinck

Kai Schinck sieht sich nicht als Notnagel

Über den Autor
Volontär
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Seit 2017 bin ich für Lensing Media auf der Suche nach ihnen. Zunächst als Freier Mitarbeiter, seit Oktober 2021 als Volontär. Darüber hinaus Handballtrainer in der Bezirksliga. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.