Steven Koch © Timo Janisch
Fußball

Kreispokal: Wethmarer Torwart wird zum Held des Abends

Westfalia Wethmar steht im Achtelfinale des Fußball-Kreispokals. Gegen den TSC Hamm gewannen die Wethmarer im Elfmeterschießen - Torhüter Florian Fischer sei dank.

Torhüter Florian Fischer hat Westfalia Wethmar erst ins Elfmeterschießen gerettet und hielt hier dann auch noch den entscheidenden Schuss vom Punkt. In der zweiten Pokalrunde des Fußballkreises Unna-Hamm gewann Westfalia Wethmar am Mittwochabend beim TSC Hamm im Elfmeterschießen mit 4:3.

Nach regulärer Spielzeit waren beide Teams mit einem torlosen Unentschieden direkt in das Elfmeterschießen gegangen. Fischer hatte in der 47. Minute einen Handelfmeter pariert. Raphael Mark war nach Schilderung von Trainer Steven Koch ausgerutscht und hatte den Elfmeter verursacht. Doch Wethmars Torhüter hielt und bewahrte seine Farben vor dem Rückstand und dem möglichen Aus.

„In der ersten Halbzeit waren wir etwas überlegen, in der zweiten Halbzeit hat das etwas nachgelassen“, sagte Koch. Er sprach von einem offenen Spiel, bis es ins Elfmeterschießen ging.

Hier trafen dann alle Wethmarer: Lucas Zimmermann, Nico Sonnen, Jonas Osterholz und Dennis Markowski. Hamm hatte den dritten Elfmeter bereits vorbei geschossen. Als Fischer auch den fünften Ball hielt, musste der fünfte Wethmarer gar nicht mehr nachziehen. Im Achtelfinale geht es gegen Oberaden, das im Derby Niederaden mit 8:0 besiegt hatte.

Über den Autor
Redakteur
Sportler durch und durch, der auch für alle Sportarten außerhalb des Fußballs viel übrig hat. Von Hause aus Leichtathlet, mit einer Faszination für Extremsportarten, die er nie ausprobieren würde. Gebürtig aus Schwerte, hat volontiert in Werne, Selm, Münster und Dortmund.
Zur Autorenseite
Sebastian Reith