Fritz Keller, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), sorgte mit einer unbedachten Äußerung zuletzt für großen Wirbel. © dpa
Fußball

Nach Nazi-Eklat beim DFB: „Solchen Leuten darf man keine große Bühne geben“

Die Landesverbände des DFB haben Präsident Fritz Keller das Vertrauen entzogen. Die Lüner Verantwortlichen im Amateurfußball fordern ein entschiedenes Vorgehen und bringen Alternativen ins Spiel.

Der Nazi-Vergleich von Präsident Keller geht natürlich gar nicht, wobei die Gründe sicherlich tiefer liegen“, betont Stephan Polplatz, Vorsitzender beim Bezirksligisten Westfalia Wethmar, angesprochen auf die jüngsten Querelen beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). „Insofern ist auch die Rücktrittsforderung an Generalsekretär Curtius richtig.“

Philipp Lahm als Alternative?

Härteres Vorgehen gegen Fußball-Funktionäre

Über den Autor

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.