Es gibt erneut Nachrichten aus dem Krankenhaus von Halil Elitok, der am vergangenen Sonntag einen Herzstillstand erlitten hat. © Patrick Schröer
Fußball

Neuigkeiten aus dem Krankenhaus: So steht es um die Gesundheit von SG-Gahmen-Spieler Halil Elitok

Jeder im Umfeld von Halil Elitok atmete am Dienstagabend wohl ziemlich stark auf, als der Stürmer der SG Gahmen aus dem künstlichen Koma aufgewacht ist. Nun gibt es wieder Neuigkeiten.

Als am Dienstagabend die Nachricht kam, dass Halil Elitok aus dem künstlichen Koma aufgewacht sei, war die Erleichterung bei der SG Gahmen groß. Sowohl die Mannschaft als auch Trainer Kadir Kaya konnten aufatmen. Seitdem der 25-Jährige vor dem Ligaspiel am Sonntag einen Herzstillstand erlitt, bangte jeder um die Gesundheit des Stürmers. Nun gibt es erneut Nachrichten aus dem Krankenhaus.

Elitok hatte vor zwei Tagen die Augen zum ersten Mal geöffnet, nachdem er Sonntag in ein künstliches Koma versetzt wurde. Zudem kann er seine Augen und Beine bewegen. Nun sei sein körperlicher Zustand noch einmal ein bisschen besser als am Dienstagabend, weiß SG-Coach Kadir Kaya, der ständig in Kontakt mit der Familie von Halil Elitok steht.

Besuch im Krankenhaus wohl erst in der kommenden Woche

In den Gesprächen habe er sich aber nicht nach jedem Detail erkundigt. Und das hat auch einen Grund. „Wir wollen sie, nachdem wir nun wissen, dass alles in Ordnung ist, ein bisschen in Ruhe lassen. Die Familie hat ja auch einiges durchgemacht.“ Für ihn und die Mannschaft sei erst einmal wichtig, dass Halil Elitok seine Augen aufgemacht hat. „Wir sind da alle guter Dinge und warten nun einfach ab“, erklärt Kaya.

Mit einem Gang im Krankenhaus wird es diese Woche wohl aber nicht mehr klappen. Kaya und die Mannschaft hatten nämlich geplant, den Gahmener Stürmer geschlossen zu besuchen. „Wir müssen jetzt mal abwarten und gucken, wie es in der kommenden Woche aussieht und ob sein Zustand dann auch dementsprechend gut ist für einen Besuch“, so der SG-Trainer. Im Moment brauche Elitok einfach noch ein bisschen Ruhe, bis er dann ein ganzes Team plus Trainer bei sich empfangen kann. „Aber wir wollen das auf jeden Fall machen“, so Kaya.

Positive Nachrichten stimmen auch die Mannschaft positiv

Dass die ganze Sache auch sechs Tage danach nicht spurlos an dem Gahmener Team vorbeigeht, hat Kadir Kaya in den vergangenen Tagen deutlich gemerkt. „Das ist ja noch alles recht frisch. Aber mit jeder positiven Nachricht, die uns erreicht, fühlt sich die Mannschaft besser, das spüre ich. Wir freuen uns einfach, dass alles soweit in Ordnung ist.“

Wenn am Wochenende dann wieder das nächste Ligaspiel, diesmal gegen den VfR Kirchlinde II, ansteht, geht Kaya davon aus, dass jeder in der Mannschaft konzentriert an die Partie herangehen wird. In der vergangenen Woche sei die Gesundheit von Halil Elitok viel präsenter in den Köpfen gewesen. „Jetzt, da die Jungs wissen, dass es ihm gut geht, wird sie das vielleicht nicht in dem Maß beschäftigen wie noch am Sonntag.“

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin