Fußball-Regionalliga

RW Essen empfängt den Wuppertaler SV – Aufstiegs-Showdown für drei Lüner Profis

Die Regionalliga West bietet in dieser Saison ein sehr enges Aufstiegsrennen. Mittendrin sind drei Fußballer aus Lünen, die gleich zum Jahresauftakt mit ihren Teams direkt aufeinandertreffen.
Sandro Plechaty will mit RW Essen in dieser Saison endlich aufsteigen.
Sandro Plechaty will mit RW Essen in dieser Saison endlich aufsteigen. © Nico Ebmeier

Wenn am Wochenende die Regionalliga West aus ihrem Winterschlaf erwacht, steht für drei Lüner Fußballer gleich ein heißes Aufstiegs-Duell an. Sandro Plechaty und Rot-Weiß Essen grüßen nach gut der Hälfte der Saison mit 47 Punkten von der Tabellenspitze. Nur einen Punkt dahinter: der Wuppertaler SV mit Felix Backszat und Philipp Hanke, der am Sonntag (14 Uhr) zum Showdown an die Essener Hafenstraße reist.

Beide Teams können mit der Hinrunden-Ausbeute zufrieden sein. RWE strebt nach dem in der Vorsaison knapp verpassten Aufstieg ein weiteres Mal die Rückkehr in die Drittklassigkeit an – und liegt auf Kurs. Sandro Plechaty betonte im RN-Interview zu Beginn des Jahres aber auch, dass Halbzeit-Bilanzen oft wenig aussagekräftig sind: „Oben in der Tabelle zu überwintern, ist auf jeden Fall schön, aber abgerechnet wird erst am Saisonende,“ so der 24-Jährige.

Wuppertaler SV übertrifft bisher die Erwartungen

Der Wuppertaler SV kann sogar von sich behaupten, ein bisschen über dem Soll zu liegen. Schließlich zählte man den Zwölften der Vorsaison vor der laufenden Spielzeit nicht unbedingt zu den Top-Aufstiegsfavoriten, Philipp Hanke lobte im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten die „starke Truppe“ des WSV, räumte gleichzeitig aber ein, dass wohl keiner damit gerechnet habe, jetzt tatsächlich ganz oben mitzumischen.

Alle drei Lüner Kicker zählen bei ihrem jeweiligen Verein zum Stammpersonal: Plechaty bei Essen und Hanke bei Wuppertal auf der rechten Außenbahn, Felix Backszat im zentralen Mittelfeld des WSV. Der 32-Jährige führt das Team aus dem Bergischen Land in dieser Saison sogar als Kapitän aufs Feld. Für den gebürtigen Werner dürfte das Spiel nochmal eine besondere Brisanz bieten, denn in der vergangenen Saison stand er noch für den Konkurrenten aus Essen auf dem Feld.

Letzte Saison schnürte Felix Backszat seine Schuhe noch für RW Essen. Jetzt will er mit dem WSV dem Konkurrenten Punkte klauen.
Letzte Saison schnürte Felix Backszat seine Schuhe noch für RW Essen. Jetzt will er mit dem WSV dem Konkurrenten Punkte klauen. © Nico Ebmeier

In der Regionalliga West geht es in dieser Saison extrem eng zu. Neben RWE und WSV mischen auch die Teams von Preußen Münster, Fortuna Köln und Rot-Weiß Oberhausen im Aufstiegskampf mit. Absetzen konnte sich noch keine Mannschaft. Das könnte sich am kommenden Sonntag nun ändern. Essen hat zwar nur einen Punkt mehr auf dem Konto als Wuppertal, aber auch ein Spiel weniger absolviert. Ein Sieg könnte RWE zumindest für den Moment ein wenig Luft an der Tabellenspitze verschaffen.

Sandro Plechaty entschied das Hinspiel für RW Essen

Nimmt man dazu noch das Hinspiel als Maßstab, gehen die Essener durchaus als leichter Favorit ins Spitzenspiel. Ende August siegte RWE auswärts in Wuppertal mit 1:0 – Torschütze: Sandro Plechaty.

Aufgrund der Abwehrstärke beider Teams – Essen kassierte bislang 18 Gegentore, Wuppertal sogar nur 13 – ist aber erneut mit einem engen Match zu rechnen. Das Spiel mag angesichts der langen Saison noch nicht vorentscheidend sein. Wegweisend ist es aber auf jeden Fall: für die beiden Mannschaften genauso wie für die drei beteiligten Lüner Fußballer.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.