Fußball

Sandro Plechaty am Ziel: Lüner Profi steigt nach Herzschlagfinale in die dritte Liga auf

Sandro Plechaty hat es geschafft. Der 24-jährige Lüner ist mit Rot-Weiss Essen in die dritte Liga aufgestiegen. Die Entscheidung fiel am Samstagmittag in einem echten Aufstiegs-Showdown.
Sandro Plechaty ist mit Rot-Weiss Essen am Samstagmittag in die dritte Liga aufgestiegen. © picture alliance/dpa

In der letzten Saison musste Sandro Plechaty mit Rot-Weiss Essen noch der U23 von Borussia Dortmund den Vorrang lassen, in dieser Spielzeit hat es RWE nun geschafft: Die Mannschaft von der Hafenstraße hat am Samstag die Meisterschaft in der Fußball-Regionalliga West eingefahren.

Dank eines 2:0-Sieges gegen RW Ahlen sicherte sich Rot-Weiss Essen am Samstag den Aufstieg in die dritte Liga. Vor 16.500 Zuschauern gaben sich die Essener im Heimspiel letztlich keine Blöße. Zwar gewann auch der SC Preußen Münster sein Spiel gegen den 1. FC Köln II mit 2:1. Am Ende war es aber das Torverhältnis, das RWE den Aufstieg bescherte.

Dabei hätte das Aufstiegsrennen in der Regionalliga West auch durchaus anders ausgehen können, denn die Ausgangssituation vor dem letzten Spieltag hätte kaum knapper ausfallen können: Punktgleich mit Münster ging RWE in die entscheidende Partie. Lediglich die um zwei Treffer bessere Tordifferenz sorgte für einen leichten Vorteil für die Mannschaft von Sandro Plechaty.

Schlussendlich ließen die Essener im Aufstiegs-Showdown allerdings keine Zweifel am Aufstieg aufkommen. Cedric Harenbrock brachte die Hafenstraße in der 29. Minute mit seinem Treffer zum 1:0 das erste Mal in Exstase. Goalgetter Simon Engelmann mit seinem 24. Saisontor erhöhte in der 60. Minute auf 2:0. Parallel drehten die Preußen gegen Köln zwar einen zwischenzeitlichen 0:1 Rückstand in einen 2:1-Erfolg, die Essener Meisterschaft geriet aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

Für Sandro Plechaty, der nur ein Ligaspiel in dieser Saison verpasste und bei RWE noch einen Vertrag bis 2024 besitzt, geht es in der kommenden Spielzeit somit in der dritten Liga weiter. Damit ist der 24-Jährige in Zukunft gemeinsam mit Markus Brzenska, der als Co-Trainer bei Viktoria Köln aktiv ist, der klassenhöchste Lüner Fußballprofi.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.