SG-Kapitän Kadir Koc ging mit seiner Mannschaft gegen den VfL Kemminghausen II als Sieger vom Platz. © Günther Goldstein
Fußball-Kreisliga A

SG Gahmen ist gleichzeitig Heim- und Gastmannschaft und feiert siebten Sieg in Serie

Die SG Gahmen bleibt in der Kreisliga A2 als eines von zwei Teams ungeschlagen und schielt immer mehr Richtung Tabellenspitze. Daran konnte auch der Ausfall zweier Leistungsträger nichts ändern.

Die SG Gahmen hat auch das siebte Pflichtspiel in Folge gewonnen und bleibt in der Kreisliga A2 weiter ungeschlagen. Gegen den VfL Kemminghausen II wurde aber vor allem die Auswahl der Sportanlage zum Kuriosum.

Letztlich war es ein über die gesamte Spielzeit ungefährdeter 3:1-Erfolg, den die SG Gahmen am Sonntag gegen die Reserve des VfL Kemminghausen einfuhr. Dabei war die SGG an diesem Tag allerdings sowohl Heim- als auch Gastmannschaft, denn bekanntlich trägt der A-Ligist seine Heimspiele aufgrund der Umbaumaßnahmen an der Sportanlage in Gahmen derzeit auf dem Platz des VfL aus.

Kiymaz und Karaduman treffen für die SG Gahmen nach der Pause

„Es war schon merkwürdig. Wir waren in diesem Spiel wirklich gleichzeitig Heim- als auch Auswärtsmannschaft“, stellte auch SG-Trainer Kadir Kaya nach dem Spiel lachend fest. Und der Übungsleiter hatte auch fernab der Sportplatz-Kuriositäten allen Grund zur Freude. In der 26. Minute brachte Emre Yildiz, der seine Mannschaft in der vergangenen Woche noch mit einem Viererpack zum Derbysieg gegen den VfB Lünen geschossen hatte, gegen den VfL mit 1:0 in Führung.

„Wir haben es gegen Kemminghausen sehr gut gelöst, waren spielbestimmend und hätten zur Halbzeit auch schon höher führen können“, so Kaya. Doch weil die SGG Chancen liegen ließ, ging es mit der knappen Führung in die Pause. Nach Wiederanpfiff drückte Gahmen auf die Vorentscheidung und baute die Führung per Doppelschlag durch Ramazan Kiymaz und Ahmet Karaduman Mitte der zweiten Hälfte weiter aus (63./64.).

Dem VfL gelang als Auswärtsteam auf heimischer Anlage mit dem 1:3 durch Kevin Kunze schlussendlich nur noch Ergebniskosmetik (72.). „Wir haben eine gute Leistung geboten und waren sehr gut organisiert. Letztlich hat aber ab und an ein wenig die Konzentration gefehlt, sonst hätten wir vielleicht noch mehr Tore erzielen können“, betont der SG-Trainer, der in Hakan Uzun und Aleksi Benashvili auf zwei Leistungsträger verzichten musste.

SG Gahmen und VfR Sölde II noch ohne Niederlage

Mit nunmehr 16 Punkten aus sechs Spielen liegt die SGG hinter den punktgleichen Dortmunder Löwen auf Tabellenplatz zwei, hat allerdings auch noch ein Spiel weniger absolviert. Neben Gahmen ist die Reserve des VfB Sölde das einzige Team der Liga, das bislang noch keine Niederlage kassierte.

„Es ist wirklich super, wie wir uns in den ersten Wochen schon zusammengefunden haben. Die Mannschaft gibt immer über 90 Minuten Gas, die Kameradschaft ist super. So kann es auf jeden Fall weitergehen“, urteilte Kadir Kaya abschließend.

SGG: Durak – Gülec, Tikici, Erbil (76. Gülpinar), Özkan (56. Cirak), F. Kiymaz, R. Kiymaz, Karaduman, Elitok (82. Berisha), Yildiz, Koc

Tore: 1:0 Yildiz (26.), 2:0 R. Kiymaz (63.), 3:0 Karaduman (64.)

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul