Kai Schinck hat mit seinem Trainer eine ziemlich besondere Abmachung getroffen.
Kai Schinck hat mit seinem Trainer eine ziemlich besondere Abmachung getroffen. © Privat
Fußball

Tour-de-France-Etappe statt Laufrunde: Kai Schinck mit eigenwilligem Trainingsplan

Am Wochenende knapp 130 Kilometer auf dem Rad – so lautet derzeit das Trainingspensum von Wethmars Kai Schinck. Dabei steht für den Fußballer im Sommer eigentlich das Karriereende vor der Tür.

Selten hat man in der Vergangenheit so viele Menschen joggen gesehen, wie während des aktuellen Corona-Lockdowns. Auch die Amateurfußballer haben in den letzten Wochen häufig die Stollen- gegen die Laufschuhe getauscht. Für Kai Schinck vom TuS Westfalia Wethmar kommt das allerdings nicht in Frage. Er setzt sich stattdessen aufs Rad und fährt Strecken, die locker auch als Tour-de-France-Etappe durchgehen würden.

Motivation zum Joggen fehlt

Im Sommer ist endgültig Schluss mit dem Fußball

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.