Dennis Köse (r.) und der BV Brambauer kassierten schon wieder drei Gegentore. © Günther Goldstein
Fußball-Bezirksliga

Vier Spieler fallen kurzfristig aus – Lage beim BV Brambauer wird immer bedrohlicher

Das dritte Mal in Folge ging der BV Brambauer am Sonntag als Verlierer vom Platz. Trainer Frank Bidar war dabei kurzfristig zum Improvisieren gezwungen und musste spontan gleich vier Spieler ersetzen.

Der BV Brambauer geht am Stock: Schon in den vergangenen Wochen plagten den Bezirksligisten erhebliche Personalsorgen. Kurz vor dem Spiel gegen den Geisecker SV verschlechterte sich die Ausgangssituation dann am Sonntag noch einmal deutlich.

Bezirksliga 8

BV Brambauer – Geisecker SV 0:3 (0:0)

Das dritte Mal in Folge kassierte der BV Brambauer am Sonntag drei Gegentore, gleichzeitig war es auch die dritte Niederlage nacheinander. Durch die Pleite gegen Geisecke rutschten die Brambaueraner auf den ersten Abstiegsplatz – dementsprechend bedient war BVB-Trainer Frank Bidar nach der Partie.

„Wir müssen jeden Sonntag improvisieren. Heute hatten wir wieder eine völlig veränderte Mannschaft auf dem Platz. Das ist schon frustrierend“, so Bidar, der erst am Sonntagvormittag davon erfuhr, dass in Ibrahim Hyseni, Bastian Ehrentraut, Dennis Sturmat und Rajko Milinkovic kurzfristig vier weitere Spieler krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stehen würden.

Gegen den Geisecker SV, der in dieser Saison erst zwei Spiele verlor, zeigte der BV Brambauer aber vor allem in der ersten Halbzeit eine engagierte Leistung. Die großen Höhepunkte blieben allerdings auf beiden Seiten aus. Folgerichtig ging es torlos in die Kabine.

„Es war klar, dass die Mannschaft das Spiel gewinnen wird, die das erste Tor erzielt“, so der BVB-Trainer. Eben jenes Tor gelang dann aber den Gästen aus Schwerte. Einen Freistoß aus knapp 20 Metern versenkte Maximilian Wolff zur 1:0-Führung.

Anschließend verpassten es die Brambaueraner dann, sich gefährliche Torchancen herauszuspielen. Stattdessen konterte Geisecke und erhöhte in der 79. Minute durch Lukas Schäfer auf 2:0 aus Sicht der Gäste. „Wir haben nach dem 0:1 etwas offener gestanden und laufen dann in die Konter. Aber wir haben es auch versäumt, wirklich richtig gute Chancen zu kreieren“, konstatierte Bidar, der kurz vor dem Abpfiff auch noch das 0:3 hinnehmen musste (90.).

Nach zuletzt zwei starken Spielen gegen den TuS Körne und BW Alstedde, die jeweils knapp mit 2:3 verloren wurden, kassierte der BVB jetzt eine am Ende deutliche Heimpleite. Mit elf Punkten stehen die Brambaueraner damit auf dem ersten Abstiegsplatz, zwei Zähler hinter dem rettenden Ufer.

„Die Jungs, die da sind, arbeiten hart und versuchen wirklich alles. Heute hat am Ende einfach die etwas glücklichere Mannschaft in einem wirklich durchschnittlichen Spiel gewonnen“, so Bidar.

BVB: Schaub – Kemna, Köse, Manns, Dannhauer, Hammoud, Kosner, Diekmann, Lieder, Razanica, Akarsu (70. Schawaller)

Tore: 0:1 Wolff (55.), 0:2 Schäfer (79.), 0:3 Kassel (90.)

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.