Der Audi TT stand seit vielen Wochen an der Schlegelstraße. Mittlerweile wuchs schon an den Rädern ringsherum Unkraut. Nun hat die Stadt den Wagen abschleppen lassen. FOTO © Lohmüller
Borkener Kennzeichen

Abgemeldetes Auto stand monatelang in Horstmar: Jetzt ist es weg

Seit mindestens einem halben Jahr stand ein weißer Audi TT an der Schlegelstraße in Horstmar. Jetzt ist der abgemeldete Wagen mit Borkener Kennzeichen weg. Und ein Anwohner wundert sich.

An den Reifen des weißen Audi TT mit Borkener Kennzeichen wuchs mittlerweile Unkraut. So lange stand das Cabrio schon an der Schlegelstraße in Horstmar. Ohne dass sich sein Besitzer um das Fahrzeug kümmerte.

Karl Lohmüller wohnt dort und wundert sich: „Seit mindestens sechs Monaten stand hier der abgemeldete weiße Audi TT an der Schlegelstraße, im öffentlichen Verkehrsraum.“ Warum der Besitzer das schicke Auto dort abgestellt hat, ist unbekannt. Lohmüller: „Anscheinend scheint der Besitzer keine Verwendung mehr dafür zu haben, obwohl das Auto optisch sehr ansprechend aussieht.“

Immerhin liegt Borken knapp 100 Kilometer von Lünen entfernt. Das Auto hat ein Kennzeichen aus dem münsterländischen Kreis. Damit, so meint der Anwohner, wäre es doch eigentlich leicht, den Besitzer ausfindig zu machen.

Auch die Stadt Lünen war auf das abgestellte Auto aufmerksam geworden. Seit dem 12. August klemmte ein Zettel der Stadt an der Windschutzscheibe mit der Aufforderung, das Auto von der Straße zu entfernen. Lohmüller: „Dort befanden sich vorher auch schon diverse Mahnungen, die inzwischen wohl weggeflogen sind. Anscheinend interessiert das den Eigentümer nicht.“

Straßenreinigung war nicht möglich

Denn passiert war – nichts. Der Wagen blieb wo er stand, das Unkraut wuchs weiter an den Reifen. Eine Straßenreinigung war dort schon länger nicht möglich. Außerdem befindet sich der Parkplatz in einem Bereich, der saisonal nur mit Parkausweis (für Anlieger des Seeparks) benutzt werden darf. Eigentlich hätte der Besitzer also auch schon einen ganzen Stapel Knöllchen wegen Falschparkens bekommen müssen.

Nun wandte sich Lohmüller an unsere Redaktion und schilderte den Fall des Sportwagens. Eine Anfrage an die Pressestelle der Stadt Lünen hatte nun Folgen für das Auto. Seit dem frühen Dienstagnachmittag (19.11.) steht das Auto nicht mehr auf seinem „Dauerparkplatz“. Nach Aussage der Pressestelle habe das Ordnungsamt am Dienstagmorgen den Auftrag fürs Abschleppen erteilt.

Polizisten waren Dienstag vor Ort

Am Dienstagmorgen sei ein Streifenwagen der Polizei vor Ort gewesen, so Lohmüller. Auf Nachfrage hätten die Polizisten angekündigt, dass der Wagen noch am selben Tag abgeschleppt werden sollte: „Man musste erst gewisse Fristen einhalten, so die Aussage der Beamten.“ Merkwürdig sei gewesen, dass die Polizisten noch Fotos gemacht und sich das Kennzeichen notiert hätten.

Für den Besitzer des Wagens wird die Geschichte Folgen haben. Ihm wird die Stadt eine Rechnung schicken. „Der Halter des Fahrzeuges wird einen Bußgeldbescheid erhalten. Die Kosten des Einsatzes sind ebenfalls von ihm zu zahlen,“ so Frank Knoll von der städtischen Pressestelle.

Dort, wo der Audi mehrere Monate lang stand, erinnert nur noch das Unkraut an den „Dauerparker“ an der Schlegelstraße. © Lohmüller © Lohmüller

Generell gelte, dass das Abstellen von abgemeldeten PKW im öffentlichen Verkehrsraum „einen Verstoß gegen die Ordnungsbehördliche Verordnung der Stadt Lünen über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Lünen“ darstelle und mit einem Bußgeldbescheid geahndet werde.

Bußgeld und Abschlepp-Kosten

Die Bußgeldhöhe richtet sich nach den zu treffenden Maßnahmen und beginnt bei 80 Euro plus Gebühren. Knoll: „Natürlich hat der Betroffene auch die Kosten einer möglichen Ersatzvornahme zu tragen.“ Damit ist beispielsweise das Abschleppen des Fahrzeugs gemeint.

Das Verfahren könne unterschiedlich lang dauern und hänge beispielsweise auch von der Reaktion des Halters ab. Meldungen über abgemeldete PKW gehen bei der Ordnungsbehörde der Stadt Lünen regelmäßig ein und würden entsprechend überprüft.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt