Die Brücke an der Bahnstraße in Gahmen wurde eingehoben. © Günther Goldstein
Viele Fotos

Brücke Bahnstraße: Zweimal verschoben – Jetzt steht die neue Brücke

Immer wieder standen Termine für den Einhub der Brücke an der Bahnstraße in Gahmen. Zweimal wurde verschoben, am Samstag war es endlich so weit. Benutzt werden kann der Neubau aber noch nicht.

Zweimal musste der Termin zum Aufbau der Brücke an der Bahnstraße verschoben werden. Die ausführende Firma hatte keine Genehmigung für den Schwertransport erhalten. In der Nacht zu Samstag, 27. November, konnte die Firma die Brückenteile für die Brücke an der Bahnstraße liefern.

Der Aufbau der neuen Brücke an der Bahnstraße hat am Samstagmorgen begonnen. Sie ist mit vier Transportern in der Nacht aus Norddeutschland in Lünen eingetroffen.

Bahnstraße zwischen Gahmener Straße und Dammwiese gesperrt

Ab 9 Uhr werden die einzelnen Teile durch einen 300 Tonnen Mobilkran entladen. Danach beginnt die Montage der Brücke, die am Ende in einem Stück auf die Widerlager gesetzt wird. So lange ist die Bahnstraße zwischen der Gahmener Straße und der Dammwiese für alle gesperrt.

Fotostrecke

Aufbau Brücke Bahnstraße

Bis in die Mittagstunden dauerte die Entladung der vier Transportfahrzeuge, die sich anschließend wieder auf den Heimweg nach Norden machten. Danach sind die Mitarbeiter der Brückenbaufirma damit beschäftigt, die drei Elemente, die auf der Straße abgelegt wurden, für die Montage auszurichten.

Wenn das erfolgt ist, soll die Brücke in einem Stück eingehoben werden. Die Beteiligten sind Mittags davon überzeugt, dass sie den Einhub der neuen Brücke bis zum Abend abschließen können.

Gegen 15.45 Uhr ist die Konstruktion ist fertig. Die beiden Stützen werden aufgestellt und fixiert.

Brücke steht am Samstagnachmittag

Um Punkt 16 Uhr hebt die neue Brücke von der Bahnstraße ab. Von zwei Seilen geführt schwebt sie über die Bäume und wird dann um 90 Grad gedreht. In der richtigen Position angekommen wird sie herabgelassen und in die Widerlager abgesenkt. Am späten Samstagnachmittag fehlten nur noch kleine Anpassungen.

Aber benutzt werden kann die Brücke noch nicht, denn es fehlt noch der Belag. Damit die Stahlkonstruktion für den Hub nicht zu schwer wurde – sie wiegt über 17 Tonnen – kommen die Bodenplatten erst später auf die Brücke.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.