Die neue Johanniter-Kita Dammwiese: 75 Mädchen und Jungen werden hier betreut. © Johanniter
Johanniter-Einrichtung

Forscherraum und Kinder-Restaurant: Lüner Kita Dammwiese ist eröffnet

Ankommen und eingewöhnen: Das steht für die Mädchen und Jungen der neuen Kita Dammwiese zurzeit an. 3 Millionen Euro hat der Neubau gekostet. Dort gibt es sogar ein Kinder-Restaurant.

Mehrfach musste die Eröffnung verschoben werden. Grund dafür war die Corona-Pandemie und Ausfälle bei Handwerkern. Doch seit dem 1. Oktober ist Leben in der neuen Kita Dammwiese. 75 Mädchen und Jungen, im Alter von vier Monaten bis zur Einschulung, werden in der Johanniter-Einrichtung in vier Gruppen von 12 Erzieherinnen und einem Erzieher betreut. Neben der Kita Tabaluga ist es die zweite Johanniter-Kita in Lünen. Zurzeit sind die Kinder in der Eingewöhnungsphase: alles ist neu und spannend.

In offener und differenzierter Arbeit soll sich jedes Kind nach seinen Bedürfnissen und seinem Entwicklungsstand entfalten können, erläutert Kita-Leiterin Inga Roppel. Das heißt konkret: Alle Gruppen sind offen. Es gibt einen Rollenspielbereich, ein Atelier mit einer Holzwerkstatt und eine Konstruktionsgruppe, in der sich Kinder mit vielen Materialien konstruktiv beschäftigen können.

Schwerpunkt Ernährung und Naturerfahrung

Ein Forscherraum lädt zum Ausprobieren ein: Es geht um Gewichte, Farbexperimente, Mengenlehre, Magnetismus oder Naturerleben.

„Besonderer Schwerpunkt in der pädagogischen Arbeit sind Ernährung, Naturerfahrung und Nachhaltigkeit“, sagt Inga Roppel.

In einem Kinderrestaurant, angegliedert an die Küche, ist jeden Morgen ein Frühstücksbuffet aufgebaut. Das Mittagessen wird geliefert. Auch Bewegung und Motorikförderung gehören zum Kita-Konzept. Gerne hätte die Einrichtung die Eröffnung im Stadtteil Lünen-Süd groß gefeiert, doch aufgrund der Corona-Pandemie musste darauf verzichtet werden, so Inga Roppel.

Kita Dammwiese baugleich mit Kitas im Norden

Der rund 3 Millionen Euro teure Neubau wurde nach ökologischen Standards in Passivhausbauweise errichtet. Dafür sind Gelder von Bund, Land, Stadt Lünen und des Bauherrn geflossen. Der ist die SL Grundbesitz GmbH & Co. KG, ein Unternehmen im Stadtwerke Lünen Konzern. Die Kita ist Teil des Campus Lünen-Süd. Das Gebäude an der Dammwiese ist baugleich mit den neuen Einrichtungen für die Kitas Kinderhaus, In den Hummelknäppen, und Kleiner Kreisel an der Rudolph-Nagell-Straße. Beide Kindertageseinrichtungen im Norden der Stadt können 150 Mädchen und Jungen betreuen.

Die Öffnungszeiten der Kita Dammwiese richten sich nach den jeweils gebuchten Betreuungszeiten: 25 Stunden von 7 bis 12 Uhr, 35 Stunden von 7 bis 14 Uhr und 45 Stunden von 7 bis 16 Uhr.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn