Die Yorckstraße am Markplatz in Brambauer ist ein reiner Flickenteppich. Michael Ristovitch fordert von der Stadt eine definitive Zusage, wann hier und an weiteren maroden Straßen im Stadtteil saniert werden soll.
Die Yorckstraße am Markplatz in Brambauer ist ein reiner Flickenteppich. Michael Ristovitch fordert von der Stadt eine definitive Zusage, wann hier und an weiteren maroden Straßen im Stadtteil saniert werden soll. © Peter Adam / Archiv
Straßenbau

Kaputte Yorckstraße in Brambauer: „Wird seit Jahren nur geflickt“

Der schlechte Zustand der Straßen in Brambauer treibt „Brami“-Chef Michael Ristovitch um. Im Fokus: Die Yorckstraße am Marktplatz . Eine Sanierung könnte möglich werden, aber nicht kurzfristig.

„Wir brauchen in Brambauer dringend Straßenreparaturen“, sagt Michael Ristovitch, Vorsitzender der „Bramis“. Den Fokus legt er dabei auf die Yorckstraße, über die das Bürgerhaus, die Polizei, der Marktplatz und die Sparkasse in Lünens größtem Stadtteil erreicht werden. „Die Yorckstraße wird seit Jahren nur geflickt, der Zustand ist sehr schlecht“, ist einer der Kritikpunkte. „Schriftliche Anfragen, an die Stadt, werden nicht beantwortet“ sagt Ristovitch.

Straßensanierung nach Kanalbau möglich

Weitere Fragen zur Yorckstraße bleiben offen

Über den Autor

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.