Die Kaskade am Cappenberger See droht einzustürzen. Die Verwaltung schlägt deshalb einen Neubau vor. © Günther Goldstein
Naturstein-Bauwerk

Kaskade am Cappenberger See droht einzustürzen: Verwaltung will Neubau

Das Wetter setzt der Kaskade am Cappenberger See erheblich zu. Das Bauwerk droht nun sogar einzustürzen. Die Verwaltung möchte die Kaskade sanieren, doch das wird teuer.

Die Ansage der Verwaltung war eindeutig: „Wenn wir nichts tun, wird die Kaskade spätestens nächstes Jahr einstürzen“, hieß es am Mittwochabend (24. Februar) im Rahmen der Online-Erörterung für den Ausschuss für Umwelt, Klima und Mobilität. Die Erneuerung des Bauwerks würde rund 180.000 Euro kosten.

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.