Gabriela und Hartmut Sommerfeld hoffen auf ein baldiges Ende des Lockdowns, verbunden mit der Wiedereröffnung ihrer Brambauer Traditionsgaststätte „Stadtschänke“.
Gabriela und Hartmut Sommerfeld hoffen auf ein baldiges Ende des Lockdowns, verbunden mit der Wiedereröffnung ihrer Brambauer Traditionsgaststätte „Stadtschänke“. © Foto: Michael Blandowski
Stadtschänke in Brambauer

Kneipen und Corona: „Den Geist des Gastgewerbes aufrechterhalten“

Gaststätten haben seit November geschlossen. Da ist auch die Stadtschänke in Brambauer keine Ausnahme. Eine harte Situation. Doch die Betreiber wollen auf jeden Fall weitermachen.

Die Sehnsucht nach der Wiedereröffnung ist groß. Und dass es die geben wird, sobald es wieder möglich ist, daran lassen Gabriela und Hartmut Sommerfeld, die Betreiber der Traditionsgaststätte „Stadtschänke“ keinen Zweifel – auch wenn die laufenden monatlichen Kosten weiterlaufen und erst die staatliche finanzielle Unterstützung für November auf dem Konto ist.

Kontakt zu Gästen fehlt

„Den Geist des Gastgewerbes aufrechterhalten“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als Brambauer Junge bin ich immer auf der Suche nach interessanten und neuen Geschichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.