Lydia Menn aus Alstedde hat eine Weihnachts-CD veröffentlicht, inspiriert durch ein Lied, das Hit-Komponist Christian Bruhn geschrieben hat. © Rademacher
Lydia Menn

Lüner Sängerin bekam Weihnachtslied von bekanntem Hit-Komponisten

Musik ist die große Leidenschaft von Lydia Menn. Die Sängerin aus Alstedde hat nun eine Weihnachts-CD aufgenommen. Unterstützt von einem populären Komponisten, der zahlreiche Hits schrieb.

Diese Begegnung wird Lydia Menn wohl niemals vergessen. Im November vor zwei Jahren traf sie zum ersten Mal den Mann, dessen Lieder sie liebt. Beim Kinofest in der Cineworld präsentierte der bekannte Hit-Komponist Christian Bruhn den Dokumentarfilm „Meine Welt ist die Musik“, den Marie Reich über ihn gedreht hatte.

Weil Lydia Menn seine Lieder so liebt, besuchte sie natürlich die Vorstellung, zusammen mit ihrem Lebengefährten Dirk Murawski. Bruhn, der Hits wie „Wunder gibt es immer wieder“ für Katja Ebstein, „Marmor, Stein und Eisen bricht“ für Drafi Deutscher oder die Titelmelodien für Serien wie „Captain Future“ und „Timm Thaler“ komponiert hat, ist seit Jahren ihr Idol. Als sie an der Musikhochschule Düsseldorf studierte, mochte sie schon seine Musik. „Auch wenn ich gar nicht wusste, wie viele Lieder er eigentlich geschrieben hat.“

„Ich hab ihn einfach angerufen und wir haben uns gut unterhalten“, erzählt Lydia Menn. Bruhn meinte, es sei schade, dass man sich nicht 20 Jahre vorher kennen gelernt habe, um sie groß heraus zu bringen. „Er hat mir ein paar Songs angeboten, die er für andere Sänger geschrieben hat und ich hab mir ,weil Weihnachten ist` ausgesucht. Da haben mich Text und Musik sehr berührt“, erzählt Lydia Menn, die im Autohaus Murawski arbeitet, das ihrem Lebensgefährten gehört.

Christian Bruhn begeisterte bei seinem Gastspiel vor zwei Jahren in der Cineworld das Publikum mit einem Medley aus vielen seiner großen Hits. Damals traf Lydia Menn ihn das erste Mal persönlich.
Christian Bruhn begeisterte bei seinem Gastspiel vor zwei Jahren in der Cineworld das Publikum mit einem Medley aus vielen seiner großen Hits. Damals traf Lydia Menn ihn das erste Mal persönlich. © Günter Blaszczyk (A) © Günter Blaszczyk (A)

Die erste Aufnahme gefiel dem mittlerweile 86-jährigen Bruhn noch nicht: „Das war in einer anderen Tonart gesungen und er ermutigte mich, das Lied in der Tonart zu singen, in der ich es jetzt getan habe.“ Mit Unterstützung ihres Lebensgefährten entschied sie sich dann, eine Weihnachts-CD mit Gema-Nummer herauszubringen. Schließlich war Bruhn viele Jahre Vorsitzender der Gema, die die Urheberrechte der Komponisten und Texte vertritt.

Neben „Weil Weihnachten ist“ entschied sich Menn noch für englischsprachige Titel, die zu der Weihnachtszeit passen. Wie „Oh holy night“, aber auch „The Rose“ oder „You raise me up“ und „Ave Maria“. Dieses Lied sang sie für den Mann, den sie als Sänger stets bewundert hat – den italienischen Tenor Luciano Pavarotti.

Und bei „You raise me up“ zeigt Lydia Menn ihre gesangliche Bandbreite, die über vier Oktaven reicht – von Mezzosopran bis zum warmen Alt.

Medley aus den größten Hits

Die Begegnung mit Christian Bruhn vor zwei Jahren beim Kinofest hat sie zur CD inspiriert, die nun zu kaufen oder zu streamen ist. Als Bruhn nach dem Film am Klavier ein Medley seiner Hits spielte und sang, überlegt Lydia Menn kurz, ob sie runter gehen und mit singen sollte. Doch sie traute sich nicht. Als sie Bruhn dann jedoch persönlich traf, war ihr klar – er hätte nichts dagegen gehabt, sich wahrscheinlich sogar über die Duett-Partnerin gefreut.

Die Weihnachts-CD hat sie in Münster im Studio von Jochen Homann aufgenommen, und sie wird von Gerhard Grote („Sunny Music“) verlegt. Nun wird Lydia Menn sie Christian Bruhn schicken und ist gespannt auf seine Reaktion. Die Sängerin stammt aus Schlesien, das heute zu Polen gehört. Seit über 40 Jahren lebt sie aber in Deutschland. Weihnachten ist für sie ein besonderes Fest. „Als ich Kind war, da ging es eigentlich gar nicht um große Geschenke, sondern um die Liebe.“ Sie vermisst die Weihnachtsmärkte, denn sie wäre gerne bei einigen aufgetreten, hätte den Erlös an caritative Projekte für Kinder gespendet.

Lydia Menn singt, „weil es mir Spaß macht“ und weil sie anderen Menschen eine Freude bereiten will. Auch wenn momentan Auftritte nicht möglich sind. Im Januar veröffentlicht sie einen Song, den ihr der amerikanische Komponist Randy McNeal geschrieben hat, der in Texas lebt.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt