Angriff auf Busse

Polizei sucht Steinewerfer: C1 fährt weiter andere Strecke in Brambauer

Die Steinewerfer auf vier Busse der Linie C1 in Brambauer sind noch nicht gefasst. Die Polizei ermittelt weiter. Bis Mittwoch (10.3) werden die Busse ab 19 Uhr eine andere Strecke fahren.
Die Scheibe eines Busses ist von einem Stein getroffen worden. © VKU

Mit Steinen und anderen Wurfgeschossen sind in der vergangenen Woche an drei Abenden hintereinander Busse der Linie C1 an der Waltroper Straße in Höhe Wittekindschule beworfen worden. Dabei zersplitterte eine Scheibe, eine Tür ist seitdem defekt. Die Busse mussten aus dem Verkehr gezogen werden. Menschen wurden zum Glück nicht verletzt.

Die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) hat auf die Angriffe am Freitag (5.3.) mit einer veränderten Streckenführung reagiert. Ab 19 Uhr werden die Haltestellen „Helmutstraße“, „Waltroper Straße“ und „Wittekindstraße“ nicht mehr angefahren. Weil die polizeilichen Ermittlungen noch laufen, soll diese Regelung weiterhin bis mindestens Mittwoch (10.3.) gelten. „Sicherheit von Fahrgästen und Fahrpersonal stehen an erster Stelle“, heißt es dazu von der VKU.

Ab 19 Uhr fahren die Busse somit nicht mehr über die Waltroper Straße / Ottostraße zum Emil-Stade-Platz, sondern wie folgt: Nach der Haltestelle „Verkehrshof“ fahren sie links ab auf die Mengeder Straße. Von dort weiter bis zur Schulenkampstraße und zum Emil-Stade Platz. Das gilt für die Hin- und Rückfahrt. Es gibt keine Ersatzhaltestellen.

Auskunft zum Fahrplan

Weitere Auskunft zum Thema Bus und Bahn gibt es bei der kreisweiten Servicezentrale fahrtwind unter Telefon 0 800 3 / 50 40 30 (elektronische Fahrplanauskunft, kostenlos) oder 0 180 6 / 50 40 30 (personenbediente Fahrplanauskunft, pro Verbindung: Festnetz 20 ct / mobil max. 60 ct) oder im Internet www.fahrtwind-online.de oder über die fahrtwind App (kostenloser Download im Google Play Store oder im App Store).