Anlieger und Bewohner rund um der Seilbahntrasse / Ecke Wittekindstraße sorgen sich um eine der dreckigen Ecken in Brambauer. © Foto: Michael Blandowski
Diskussion im Ortsteil

Ratten und Schmuddelecken in Brambauer: So soll es besser werden

Wilde Müllecken an der Waltroper Straße verschandeln nicht nur den Ortsteil, sie locken auch Ratten an. Das Thema ärgert die Bürger. Nach einem Gespräch mit der Stadt soll sich etwas tun.

Offene Mülltonnen, daneben reichlich Abfälle und weggeworfene Steine. Anwohner im Bereich der Seilbahntrasse und an der Waltroper Straße haben die Nase voll. Hinweise bei der Stadt seien bisher ohne Erfolg geblieben. Sogar Eier sollen an die Hauswand einer Eigentümerin geflogen sein, nachdem sie sich über den Müll beschwert habe. Brami-Chef Michael Ristovitch findet: „Die Stadt soll endlich für Ordnung und Sauberkeit sorgen.“ Und er geht noch weiter: In den dunklen Ecken müsse es heller werden. Er befürwortet dort Straßenlaternen.

Ein erster Schritt in Richtung mehr Sauberkeit scheint jetzt getan zu sein. Das Müllproblem kam am 22. November bei einem Gespräch zwischen der Stadt Lünen und den Akteurinnen und Akteuren verschiedener Initiativen aus Brambauer zum Thema Zentrenmanagement rund um die Waltroper Straße auf den Tisch.

Wie die Pressestelle der Stadt Lünen auf Anfrage der Redaktion mitteilt, seien städtische Sofortmaßnahmen für das Stadtteilzentrum Brambauer erörtert worden. Dabei habe das Thema Müll einen großen Stellenwert eingenommen.

Schmuddelecken stören die Anwohner an der Waltroper Straße.
Schmuddelecken stören die Anwohner an der Waltroper Straße. © Foto: Michael Blandowski © Foto: Michael Blandowski

Schädlingsbekämpfer im Einsatz

Um Abhilfe zu schaffen, werde kurzfristig die Aufstellung von zwei weiteren Abfallbehältern auf dem Platz an der Wittekindschule organisiert. Nach Absprache mit den Wirtschaftsbetrieben Lünen (WBL) soll an Wochentagen täglich ab 9 Uhr der öffentliche Raum von der Arbeitslosen-Intitiative Lünen gereinigt werden. „Die Stadt Lünen erhofft sich hiervon, die aktuelle Müllsituation entspannen zu können“, so Pressesprecher Daniel Claeßen.

Rund um den Platz an der Wittekindschule hatte der Müll bereits Ratten angelockt. Ein Schädlingsbekämpfer sei im Oktober mit der Beseitigung beauftragt worden. Der habe bereits Maßnahmen zur Eindämmung durchgeführt, zurzeit würde die Situation regelmäßig kontrolliert.

„Frühlingsputzaktion“ mit Bürgern geplant

Für die Zukunft sind in Brambauer weitere Aktionen geplant. Dazu zähle eine gemeinsame „Frühlingsputzaktion“ von Stadt und den lokalen Akteurinnen und Akteuren. So wolle man dafür sorgen, dass die Schmuddelecken endlich verschwinden.

Im Zusammenhang mit der auch an anderen Stellen im Stadtgebiet auftauchenden Müllproblematik weist die Stadt Lünen auf ihren Service hin: Widerrechtlich abgestellte Müllmengen, insbesondere Sperrmüll, sollen bitte über die Mängelmelde-App der Stadt Lünen, oder an das Bürgertelefon unter (02306) 104 2020 oder per Email an buergertelefon@luenen.de gemeldet werden.

Ihre Autoren
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn
Redaktion Lünen
Als Brambauer Junge bin ich immer auf der Suche nach interessanten und neuen Geschichten.
Zur Autorenseite
Michael Blandowski

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.