MGV Germania Niederaden

Sänger aus Niederaden bieten Service und Infos für Radfahrer

Corona macht erfinderisch - das trifft zumindest auf einen Chor aus dem Lüner Süden zu. Weil Proben während der Pandemie nicht möglich sind, sorgten die Sänger fürs Wohl von Radfahrern.
Realisierten das Projekt: (v.l.) Gerhard Kuhn, Wilhelm Oberdorf und Peter Glaeser. © MGV Germania Niederaden

Es ist keine einfache Zeit für Chöre – seit Beginn der Pandemie ist weder an Proben und erst recht nicht an öffentliche Auftritte zu denken. Weil oft das gemeinsame Singen auch dem Gemeinschaftsgefühl dient, sind viele Sänger traurig.

Die Mitglieder des Männer-Gesangvereins (MGV) Germania Niederaden nutzten die Zeit, um sich für ihren Stadtteil zu engagieren. Auch gemeinsam, aber corona-konform draußen. Zunächst wurde der in die Jahre gekommene Grenzpfahl zu Dortmund restauriert.

Jetzt sollte etwas für Radfahrer getan werden. Und so realisierten die Sänger Peter Glaeser, Gerhard Kuhn und Wilhelm Oberdorf eine öffentliche „Lufttankstelle“ für Fahrräder und dazu auch einen Infopunkt für Fahrradfahrer. Zu finden ist beides in Niederaden gegenüber der Gaststätte Weber, An der Gräfte 21 – neben dem Eingang zum Spielplatz am Spieker.

Die Lufttankstelle für Radfahrer und die Infos in Niederaden. © Oberdorf © Oberdorf

Das Trio installierte eine Fahrradluftpumpe und gleichzeitig einen Flyerkasten und Prospekthalter. Für jedermann – egal ob zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs – liegen dort die Flyer mit Infos zum Lüner Rundwanderweg aus.

Ob zu Fuß oder per Rad kann man auf der 19 Kilometer langen Rundtour Natur, Kultur und Geschichte in Lünen erleben. Ein weiterer Flyerkasten wurde auch am Hofcafe Freisendorf, Im Dorf 29 installiert. Oberdorf: „Für uns Sänger wieder eine Aufwertung des Ortsteiles Niederaden.“