Der Volkspark Brambauer bietet Erholung mitten im Stadtteil. © Sylvia vom Hofe
Erholungsgebiet

Volkspark Brambauer: Entspannen und Spielen mitten im Stadtteil

Kühler Schatten ist bei Temperaturen um die 30 Grad begehrt. Der Volkspark Brambauer, direkt gegenüber der Klinik am Park, bietet ihn. Aber noch viel mehr.

Abenteuer für Kinder, Motive für Fotografen, Naturexkursionen mitten in der Stadt – ein Gefühl von Urlaub im Alltag: Das bietet der Volkspark Brambauer. Und das völlig kostenlos. Zu verdanken ist das den Volksparkfreunden, die vor drei Jahren den einst für Bergleute und ihre Familien geschaffenen, aber heillos verwahrlosten Park retteten. Jeden Samstag pflegen sie ihn ehrenamtlich.

Eine grüne Lunge

© Sylvia vom Hofe © Sylvia vom Hofe

Der Baumbestand lässt den Park eine grüne Lunge sein. Zu 60 Prozent seien es Buchen, sagt der selbstständige Gärtnermeister Andreas Dahlke, der zu den Initiatoren des 75 Mitglieder zählenden Vereins Volksparkfreunde Brambauer gehört. Zuletzt haben die Aktiven Wasser- und Stromleitungen verlegt: die Voraussetzung für Feste und Treffen, sobald Corona es zulässt.

Freude am Erholungsort

© Sylvia vom Hofe © Sylvia vom Hofe

Wilde Schönheiten wie diese Distel sind im Park genauso anzutreffen wie wohl bepflanzte und gepflegte Beete. Im Park versammeln sich nicht nur unterschiedliche Pflanzentypen und Tiere, sondern vor allem auch Menschen: Besucherinnen und Besucher unterschiedlichen Alters und Herkunft, die eines eint: die Freude am Erholungsort.


Bauriesen aus der Entstehungszeit

© Sylvia vom Hofe © Sylvia vom Hofe

Urlaubsfotos aus Brambauer? Die lassen sich massenhaft schießen im Volkspark. Ob Schmetterlinge auf Blüten und andere winzige Details oder Baumriesen aus der Entstehungszeit des Parks Anfang des 20. Jahrhunderts: die Fotosafari durch das fast 5,5 Hektar große Areal in Brambauer lohnt sich.

Wanderwege

Ob Wanderer oder Radler: Der Volkspark liegt immer auf dem Weg – zum Beispiel auf der 18 Kilometer langen Wanderung vom Schiffshebewerk Henrichenburg zum Colani-Ei. Eine Kurzstrecke tut‘s aber auch.

Über die Autorin
Leiterin des Medienhauses Lünen
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite
Sylvia vom Hofe

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.