15 Monate Haft für drogensüchtige Diebin

Amtsgerichts-Verhandlung

Sie sind heroinabhängig und beim Lüner Amtsgericht bereits gut bekannt. Die beiden Angeklagten, die sich am Mittwoch verantworten mussten, wurden zu Freiheitsstrafen verurteilt, die Richterin empfahl jedoch dringend eine Therapie.

LÜNEN

von Von Heinrich Höckmann

, 09.05.2012, 15:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Geschäften der Lüner City hatte die junge Frau Waren im Wert zwischen 33,40 Euro und 387 Euro gestohlen. Von einer Zeugin wurde sie beobachtet, als sie zwei Pullover von einem Kleiderständer auf der Lange Straße nahm und die Flucht in die Ringstraße ergriff, dort wartete ihr Freund. Die Zeugin setzte ihr nach und wurde durch Heino O. auf Höhe der Lippeaue in eine Hecke gestoßen. Dabei erlitt sie Schürfwunden und Prellungen.  

Er behauptete vor Gericht, er habe die Zeugin versehentlich berührt, er sei gestrauchelt. Doch das mochte ihm niemand glauben. Es sei aber nicht eindeutig feststellbar, dass die beiden Täter eine Absprache, in Bezug auf die Flucht, getroffen hätten, so die Richterin.  Der Vorwurf des räuberischen Diebstahls könne somit nicht nachgewiesen werden, wohl aber eine Nötigung mit Körperverletzung.  

Heino O. wurde verurteilt zu sechs Monaten Freiheitsentzug und einem Schmerzensgeld von 300 Euro an die Zeugin. Jennifer K. erhielt ein Jahr und drei Monate. Die Richterin riet ihr dringend zu einer Therapie: „Die Freiheit kommt wieder, die Sucht aber bleibt“. 

Lesen Sie jetzt