15.000 Euro Schaden: Diebe klauen rund 1000 Meter Metall-Kabel am Bahnhof Preußen

Bundespolizei ermittelt

Die Bundespolizei ermittelt in einem besonders schweren Fall des Diebstahls. Im Bereich Preußenbahnhof haben die Diebe zugeschlagen - und einiges mitgehen lassen.

Lünen

, 04.07.2019, 12:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
15.000 Euro Schaden: Diebe klauen rund 1000 Meter Metall-Kabel am Bahnhof Preußen

Blick aus der Luft auf den Preußenbahnhof - an dem 2018 noch der Nordtunnel gebaut wurde. © www.blossey.eu

Einen Schaden in Höhe von rund 15.000 Euro haben Kabeldiebe im Bereich des Bahnhofs Lünen Preußen verursacht. Das teilte die Bundespolizei am Donnerstag, (4.) mit, sie bittet jetzt Zeugen um Hinweise.

Die Bahn informierte demnach die Bundespolizei am 27. Juni über den Diebstahl. Nach ersten Ermittlungen hatten Unbekannte zwischen dem Bahnhof Lünen Preußen und der dortigen Kanalbrücke (Datteln-Hamm Kanal), circa 1.000 Meter Buntmetallkabel entwendet, das im Bereich der Gleise verbaut wurde.

Spuren am Tatort gesichert

Einsatzkräfte der Bundespolizei sicherten Spuren am Tatort. Die Schadenshöhe wurde mit circa 15.000 Euro beziffert. Es wurde ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

In diesem Zusammenhang bittet die Bundespolizei um Hinweise und fragt:

  • Wer hat in den Abend- bzw. Nachtstunden vom 26. auf den 27. Juni Personen und Fahrzeuge im Bereich eines geschotterten Weges (Zufahrt im Bereich der Straße Am Preußenbahnhof) an den Gleisanlagen zwischen dem Bahnhof Preußen und der dortigen Kanalbrücke beobachten können?
  • Welche Anwohner, deren Gärten an die Bahnstrecke grenzen (Straße An der Kohlenbahn), konnten Beobachtungen machen?“

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer (0800) 6888000 entgegen.

Lesen Sie jetzt